loader image
Zum Inhalt springen

Top und Flop bei der U16.2w!

Vor einer Woche reiste die neu formierte U16.2w zu den CroBaskets nach Essen, um in einem ersten Testspiel den Status Quo der Mannschaft zu erfassen. Die Mädchen waren sichtlich aufgeregt, starteten aber dennoch gut in das Duell. Mit einem 8:0-Lauf setzen sie eine erste Duftmarke. Erst in der 7. Minute gelang es den Gastgebern zu kontern, sodass der erste Abschnitt mit 6:11 an Blau-Weiß ging. Im zweiten Viertel knüpften die Barmerinnen an die gute Leistung an und bauten die Differenz zur Halbzeit weiter aus. Dabei ließ man lediglich einen Feldkorb zu (11:26 für den BTV). Auch in der zweiten Halbzeit lief der Ball für Wuppertal rund. Immer wieder wussten die BTVlerinnen über schöne Fastbreaks zu scoren.

Nach dem gelungenen Auftakt ging es dann noch zu McDonalds, um den Erfolg ein wenig zu feiern.

Was bereits im ersten Match auffällig war, wurde im gestrigen zweiten Test gegen Hilden gnadenlos bestraft: In die Verteidigung schalteten die BTV-Youngsters schon gegen Essen nicht gut um. Die Positionierung war zudem häufig nicht richtig zwischen Korb und Gegenspieler (“Stand im Käse”). Während Essen dies aber nicht auszunutzen wusste, war Hilden hellwach. So setzen sie sich schon im ersten Viertel mit 6:21 deutlich ab. Aufgeben wollten die Wuppertalerinnen jedoch nicht. Im zweiten Abschnitt klappte das Umschalten und die Positionierung in der Verteidigung deutlich besser. In der Konsequenz schmolz die Differenz dahin: 20:25 war der Punktestand zur 18. Minute. Ab da lief dann aber leider nichts mehr. So mussten die BTV-Mädchen das Duell am Ende deutlich an Hilden abgeben. Gewonnen haben sie dennoch eine Menge: neue Erkenntnisse sind da, mit denen man im Training nun weiterarbeiten kann.

Damit haben beide Spiele den Stand der Dinge aufgezeigt, mit dem man nun gut in die Saison nach den Herbstferien starten kann.

Let’s go Barmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert