Wir freuen uns auf Dich!

Der Barmer TV sucht neue Spielerinnen für alle Mannschaften - begonnen beim Neueinsteiger bis hin zu erfahrenen Spielerinnen. Werde Teil unseres Vereins! 

Offene Einheiten finden statt:

Damen (Oberliga): nach telefonischer Anfrage zu den regulären Trainingszeiten (Mo 19.30 Uhr, Mi 19.45 Uhr)

                          Ansprechpartner: Franziska Goessmann (0160-1520891)

Damen (Landesliga): nach telefonischer Anfrage zu den regulären Trainingszeiten (Mo und Mi jeweils um 18.15 Uhr).

                          Ansprechpartner: Shenja Fohlmeister (0163-4149758)

Damen (Bezirksliga, unter 25 Jahren): ab dem 21.5. jeden Dienstag 19.15 Uhr Sporthalle Parlamentstraße

                          Ansprechpartner: Tobias Insberg (0171-2638073)

Damen (Bezirksliga, 25 Jahre und älter): ab dem 6.5. jeden Donnerstag 20.30 Uhr Sporthalle Liegnitzerstraße

                          Ansprechpartner: Frank Blaszyk (0172-5396017)

 

Wir freuen uns auf Dich! :)

 

Boyscamp 2019

Die Basketball-Abteilung des Barmer TV veranstaltet zum ersten Mal ein Boyscamp. Dabei erhoffen wir uns vor allen Dingen, dass Du als einer unserer Teilnehmer Spaß haben wirst und Dich weiter entwickeln kannst. Um auf einem gewissen Niveau trainieren zu können, beschränken wir uns ab den U14-Jahrgängen auf die Jun-gen, die bereits Basketballerfahrung mitbringen.

Für die Jahrgänge 2012-2008 bieten wir je-doch auch Camp-Plätze für männliche Nicht-Basketballer an! Wer also Lust hat, einmal ganz unverbindlich in die Sportart reinzu-schnuppern, ist herzlich eingeladen!

Neben Offense und Defense stehen natürlich auch tolle Wettbewerbe mit zahlreichen Preisen und das „Camper vs. Coaches-Game“ auf dem Programm! Außerdem können wir uns auf den Besuch der ersten Herrenmann-schaft des BTV (2. Regionalliga) freuen! 

 

Hier die wichtigsten Daten: 

Alter: 7-18 Jahre

Zeitraum: 26.04.-28.04.19

Kosten pro Teilnehmer: 50,00 €

Jedes weitere Geschwisterkind: 30,00 €

Der Flyer zum Camp kann hier heruntergeladen werden.

U18 und D2 on Ice!

Endlich war es mal wieder soweit! Ein Teamausflug stand auf dem Programm: Mit dem Zug ging es nach Solingen in die Eissporthalle zum Schlittschuhlaufen. Alle Mitgereisten hatten sichtlich Spaß - sei es dabei, sich nur auf dem Eis zu halten oder wild Fangen zu spielen. So kamen alle auf ihre Kosten. Ein paar Eindrücke sollen die Fotos hinterlassen!

Franzi & Shenja

Schlittschuhfahren1 Schlittschuhfahren2

Schlittschuhfahren3 Schlittschuhfahren4

Schlittschuhfahren5 Schlittschuhfahren8

Schlittschuhfahren7 Schlittschuhfahren9 Schlittschuhfahren10 

Schlittschuhfahren11 Schlittschuhfahren13 Schlittschuhfahren12

Schlittschuhfahren6

Nach viel Schatten endlich ein Lichtstrahl! U16 siegt 71:50 gegen BBZ Opladen

Nachdem in der Vorwoche bei der 75:52 Niederlage gegen die Ruhrpott Baskets Herne wenig zusammenlief, zeigten sich die U16-Mädchen nach einer intensiven Trainingswoche gegen den bislang in der Platzierungsrunde ungeschlagenen BBZ Opladen stark verbessert.
Der Fokus der vergangenen Trainingseinheiten lag vor allem in einer intensiven Reboundarbeit, denn hier hatte man den Hernerinnen deutlich zu viele zweite Chancen zugelassen!Gegen die Opladenerinnen war klar ersichtlich, dass alle Mädchen gewillt waren, mit mehr Physis auszuboxen. 
Lohn dieser konsequenten Arbeit war, dass Opladen sich kaum einen Offenserebound erarbeiten konnte.

Das war mit Sicherheit ein Schlüssel zum deutlichen 71:50-Erfolg, doch auch in der Defense war eine bessere Abstimmung erkennbar. Die Hilfe kam konsequenter als in der Vergangenheit, was der Verteidigung am Ball die Sicherheit gab, aggressiver zu agieren. Einzig bei der Kommunikation in der Blockbekämpfung gab es noch das ein oder andere Missverständnis. Hier muss noch intensiver miteinander geredet werden, um dem Gegner diese Varianten häufiger zu vereiteln.

Genauso erfreulich, dass die Barmerinnen auch im Angriff sehr viel variantenreicher und mit mehr Selbstvertrauen agierten. Endlich wurden beim Attackieren des Korbes auch die freistehenden Außen gesehen und angespielt. Einziges Manko bleibt nach wie vor die mangelhafte Chancenverwertung. Wären die freien Nahdistanzabschlüsse konsequenter genutzt worden, hätte der Sieg noch wesentlich deutlicher ausfallen können.

Nichtsdestotrotz war unseren jungen Damen anzumerken, dass sie mit sehr viel mehr Freude bei der Sache waren. Mit dieser positiven Energie wollen wir in die nächsten Trainingseinheiten gehen und nach dem für uns spielfreien Wochenende erneut angreifen!

Sehr viel Licht, aber leider auch Schatten beim 68:63 Sieg gegen Basket Duisburg

Beim fünften Sieg in Folge konnten unsere Mädchen leider nur in den ersten zwei Dritteln überzeugen und mussten gegen Ende des Spiels sogar noch um den Sieg bangen!

In den ersten beiden Vierteln zeigten die Barmerinnen deutlich, wer der Hausherr in der Heckinghauser Halle ist und beeindruckten die Zuschauer ein ums andere Mal mit toll herausgespielten Korberfolgen und konsequenter Defense.

Der Gegner schien wie gelähmt und kam im ersten Viertel nur auf 5 magere Pünktchen.

Allerdings profitierten die Barmerinnen auch davon, dass die Schiedsrichter konsequent jeden Körperkontakt ahndeten und sich die dominierende Spielerin des Gegners nach ihrem schnellen dritten Foul eine frühe Auszeit nehmen musste.

Doch soll das in keiner Weise die Leistung unserer jungen Damen schmälern.

Konzentrierte Verteidigung und mannschaftliche Geschlossenheit zeigte ihre Wirkung und so ging man mit einem deutlichen 36:18 Vorsprung in die Halbzeitpause.

Allerdings schien es als hätten die Barmerinnen Spannung und Konzentration in der Pause gelassen, sodass man fast den Anschein haben konnte, als würde in der zweiten Hälfte ein ganz anderes Team auf dem Spielfeld stehen.

Vielleicht war es Müdigkeit, vielleicht hatte man die erste Halbzeit auch zu deutlich dominiert und ließ es deshalb ein wenig an Spannung vermissen, jedenfalls schlichen sich auf Barmer Seite in den zweiten Hälfte viel zu viele Fehler ein.

Deutliches Indiz dafür ist z.B., dass man bei eigenem Einwurf 2 Ballbesitze durch Übertreten der Linie einfach verschenkte, oder auch  einfach die Tatsache, dass wir mit 19 Ballverlusten eindeutig zu viele notieren mussten.

Außerdem machten die Barmerinnen den Gegner dadurch stark, dass sie die Defense-Transition häufig verschliefen und  nach verlorenen Bällen nicht zurück sprinteten. Auch ließ die Konsequenz beim Ausblocken, vorallem im letzten Viertel, sehr zu wünschen übrig.

So kamen die Duisburgerinnen zu zahlreichen einfachen Abschlüssen in Korbnähe und holten Punkt um Punkt auf.

Als zudem mit Amelie (37), Hanna (39) und Lulu (40) drei Spielerinnen mit 5 Fouls das Spielfeld verlassen mussten, konnten unsere Ladies froh sein, den Sieg noch über die Zeit zu retten.

Auch wenn es am Ende noch knapp wurde, haben unsere Mädels trotzdem gezeigt, welch schönen Basketball sie schon beherrschen. In diesem Spiel konnten sie ihn nur 20 Minuten zeigen und es sollte unser großes Ziel sein, eine Leistung wie in der ersten Spielhälfte, auch über die gesamten 40 Minuten zu performen!!!

Barmer TV denkt fortschrittlich!

Anfang dieses Jahres wurde ein Aerobic-Kurs nur für die Basketball-Abteilung eingerichtet. "Unsere Sportart ist sehr athletisch. Um erfolgreich zu sein, ist es ausgesprochen wichtig, gerade in diesem Bereich zu arbeiten. Den Kurs einzuführen, ist damit ein sehr fortschrittlicher Gedanke!" Sarah Wehmschulte - Sportlehrerin und erfahrene Aerobic-Trainerin - leitet diesen Kurs und unterstützt damit die Basketballer des BTV.

Die Einheit findet montags von 19.00-20.00 Uhr in der Heckinghauser Halle statt und ist für alle Basketball-Mannschaften geöffnet.

Schaut rein und werdet fit!!!!  

Aerobic 1 Aerobic 2 Aerobic 3 Aerobic 4

 

Girlscamp macht Lust auf mehr!


Campfoto I

In diesm Jahr fand das Girlscamp zum neunten Mal statt, doch von Routine und Eintönigkeit kann nicht die Rede sein. Schon zu Beginn stand ein neuer Punkt auf dem Programm: Kooperation und Kommunikation, Konfliktlösung und Problembewältigung. Spielerisch erarbeiteten sich die Mädchen die nicht nur für die Teamfähigkeit im Basketball relevanten Kompetenzen. Dass sie sich diese zu Herzen nahmen, zeigte der weitere Verlauf das Camps, in dem das Miteinander groß geschrieben wurde (aus diesem Grund konnte am Ende der vier Tage auch kein MVP ausgezeichnet werden.)

Viele neue Trainer begleiteten das Camp und setzten so erfolgreich neue Impulse für die Mädchen. Über die Basics, wie das Ballhandling und Passen, ging es über bis zu taktischen Maßnahmen, bspw. das Überzahlspiel oder die Help-Defense mit anschließender Rotation.

Die Entwicklung der jungen Basketballerinnen in ihren Fähigkeiten war über die vier Tage zu beobachten. Der Umgang mit dem Ball und die Verbesserung in den technischen Fertigkeiten war deutlich zu erkennen.

Damit war das Camp erneut ein großer Erfolg. Der Trainerstab hofft sehr, dass die Mädchen ihre neuen Erkenntnisse mit in die Teams nehmen und auch ihren Mitspielerinnen so neue Impulse geben.

Ein Dank richtet sich abschließend an unsere zahlreichen Sponsoren, die das tolle Camp jedes Jahr auf's Neue ermöglichen.

Im Namen des Trainerstabs

Shenja