Herren bleiben auf Kurs

 

Mit 75:67 schickt der BTV die Opladener wieder zurück nach Hause. In einem teils sehr hart geführtem Spiel behielten die Spieler des BTV letztlich dank individueller Stärke die Oberhand. Nach dem Sieg der Damen gegen BBZ Opladen wollte man sich anschließen und begann leider ganz und gar nicht entsprechend. Man musste zwar, dass der Gegner durchaus unbequem wird, jedoch war man auf weniger Kampf eingestellt.

Weiterlesen

Herren bleiben in der Spur - Vorfreude auf Heckinghausen

Am vergangenen Samstag reisten die Herren nach Kamp-Lintfort. Das es eine unangenehme Reise werden sollte, war spätestens nach dem hart umkämpften Hinspiel klar. Nach den beiden Niederlagen der U16 und 2. Herren im Vorfeld des Spiels wollte man den Spieß aber endlich umdrehen und die Hausherren besiegen. Das Spiel fing jedoch nicht gut an. Mit krachenden Dunks vollendeten die Lintforter die ersten Fast-Breaks und die Barmer brauchten ein Paar Minuten bis zum Erwachen. Dann zeigte man aber solide seine Leistung.

Weiterlesen

Herren überfordern Essen, schwere Aufgabe in Kamp-Lintfort

Letzten Samstag kam es zum letzten Spieltag in der Sporthalle Wichlinghausen. Zu Gast war die Zweitvertretung von ETB SW Essen. Das Coach-Duo Rüenauver und Trutzenberg kam mit einer gehörigen Portion Respekt an die Wupper und schnell zeigte sich auch der Unterschied bei den Teams. In einem wenig anschaulichen Spiel schafften es die Gäste nicht ein Viertel zweistellig abzuschließen. Aus Barmer Sicht hieß das viel Spielzeit für die Spieler, die gegen Düsseldorf noch etwas zu kurz kamen. Besonders Jacob Engelhardt überzeugte mit frecher Wurfauswahl und 15 Punkten! Aber auch die restlichen Spieler zeigten eine solide Leistung und waren den Essenern jeder Zeit überlegen. Das Spiel plätscherte dahin und erinnerte eher an ein Freundschaftsspiel, welches jedoch ohne Schiedsrichter deutlich entspannter gewesen wäre. Leider schafften diese es nicht ein verhältnismäßig friedlich geführtes Spiel mit so großem Leistungsunterschied vernünftig zu leiten und somit beschwerten sich beide Coaches andauernd über die Leistung. 

Punkteverteilung:

Engelhardt,J. (15 Punkte); Fiorentino,D. (12); Bornschein,S. (10); Bartsch,D. (7);
Walter,D. (6); Nestvogel,B. (5); Bahlke,K. (4); Neitzel,C. (3); Saou,J.; Insberg,T.

 

Am kommenden Samstag geht es nun zum Drittletzten nach Kamp-Lintfort. Nach U16 und 2. Herren wird man als drittes Barmer Team dort am Samstag antreten. Das Spiel wird jedoch kein Einfaches. Bereits im Hinspiel konnte man den Barmer Spielfluss durch teils überhartes Einsteigen und Nicklichkeiten deutlich stören und somit gewann der BTV nur mit 4 Punkten. Verzichten müssen die Barmer auf Jan Hoffmann, der weiterhin an seiner Verletzung laboriert und Darwin Jäger, der vor einer Woche einen Kreuzbandriss erlitt und für den Rest der Saison ausfallen wird. Gerade Darwin Jäger wird dem BTV mit seiner Aggressivität sehr fehlen. Gute Besserung an beide.

Sprungball ist um 20 Uhr in Kamp-Lintfort.

Herren am Samstag als Spitzenreiter gegen ETB

Zum gemeinsamen Spieltag kommt es am Samstag, den 21.2.15 in der Halle der SH Wichlinghausen. Nach dem Damenspiel um 16:30 Uhr gegen Wolfenbüttel empfangen die Herren die Reserve von Pro-A-Ligist ETB SW Essen. Nach dem herausragenden Sieg gegen Düsseldorf heißt es nun die Form zu bestätigen und weiterhin auf Titelkurs zu bleiben. Im Hinspiel lieferte man eine desaströse Halbzeit ab, in der die Essener das Spiel ausgeglichen gestalten konnten. In der 2. Halbzeit zeigte damals die Barmer Mannschaft die wahre Leistung und siegte letztlich deutlich.  Gespannt darf man auf den Kader der Essener sein. Je nach Bedarf können hier auch 2 oder 3 Jugendspieler aus dem Pro-A-Kader auflaufen und zur Änderung der Tabellensituation beitragen. Davon wenig beeindruckt will man von Beginn an zeigen, dass man oben bleiben will. Wir freuen uns auf eine volle Halle mit Catering und Musik.

Heimspiel in Berlin - leider ohne Erfolg

Beim bisher weitesten Auswärtsspiel der Saison gab es dennoch ein Heimspiel. Unterstützung gab es nicht nur aus dem Barmer Lager, sondern auch aus Wolfenbüttel. Das Wort Fan-Freundschaft wurde zwar hier und da bereits erwähnt, am letzten Spieltag nun auch gelebt. Unsere Schlachtenbummler Wolfram und Björn unterstützten das Wolfpack am Samstag gegen Hagen und wir staunten nicht schlecht, als sich 4 weitere Trommeln aus Wolfenbüttel den BTV anschlossen.

Wir hatten bei dieser Partie mehr Fans als Spieler dabei. Mit nur 8 Spielerinnen und keinem einzigen Center musste man sich am Ende einer sehenswerten Partie geschlagen geben. Leider lässt es sich auch so kurz und knapp analysieren. Die fehlenden Zentimeter konnten bis zum Ende des dritten Viertels kompensiert werden. Doch gerade in den letzten 10 Mintuten sammelten die Hausherrinnen 11 Rebounds mehr ein als das Team von der Wupper.

Gekämpft haben unsere Damen bis zum Letzten und hätten auf Grund der Umstände den Sieg verdient gehabt, aber der Plan ist leider nicht bis zum Ende aufgegangen, sodass wir die Punkte in Berlin liegen gelassen haben.

Am Samstag kommt es nun endlich zum ersten Spiel in der Heimat. Die Heckinghauser Halle ist endilch einsatzbereit und wird hoffentlich zur Festung in den letzten beiden Heimspielen der Saison.

Leichte Aufgaben gibt es zwar keine, aber dennoch möchte man im Derby gegen Opladen bestehen und endlich wieder einen Sieg feiern.

Unterstützung von den Rängen ist wie immer dringend erforderlich.

Wir freuen uns auf euch.

Letztes Heimspiel in Wichlinghausen

Am morgigen Samstag um 16:30 Uhr empfangen unsere Damen das Wolfpack aus Wolfenbüttel. Die Gäste sind Mitfavorit im Kampf um die Meisterschaft und stehen aktuell auf dem 3. Tabellenplatz. In der Hinrunde präsentierte das Team von Hannah Ballhaus einen modernen Basketball mit einer guten Kombination aus Teamplay und individueller Klasse.

Allen voran Klaudia Grudzien, die als Allzweckwaffe nie so richtig auszuschalten ist. Die Linkshänderin kann sowohl von außen treffen, wie auch im Inside-Game brillieren. Ihr zur Seite steht auf der Centerposition die Kanadierin Prince mit beachtlichen 191cm Körperlänge.

Das Hinspiel wurde am Ende mit 68:56 verloren. Dabei gab es vor allem defenisv zwei gute und zwei enttäuschende Viertel zu beobachten. Ähnlich wie in der vergangenen Woche haben unsere Damen keinen Druck. Wenn wir mit der gleichen Energie aufs Feld kommen, wie in Osnabrück, sollten wir das Wolfpack ärgern können.

Aber nicht nur auf dem Feld bitten die Wölfe zum Tanz. Es wird auch ein Duell der Fans geben. Wir sind gefordert, denn die Gäste reisen mit 30 lautstarken Fans an.

Let´s go Barmen ...

1. Damen haben sich teuer verkauft.

Trotz der Niederlage beim 1. Liga-Absteiger in Osnabrück, konnten die Damen des BTV mit erhobenen Hauptes vom Feld gehen. Sie haben den Panthers alles abverlangt und waren Teil eines packenden Spiels.

huddle

Die volle OSC Halle bescherte der Mannschaft ein tolles Basketball-Event. Das es nicht zu einem Happy End gereicht hat war zwar Schade aber kein Beinbruch für den BTV.

Dabei sah es zu Anfang richtig gut aus. Die Barmer Damen starteten mit einer Energie in die Partie, die wir so nur selten erleben. Es konnte ein 10:0 Blitzstart erarbeitet werden. Angela Pace wurde schnell drei Fouls angehangen und nur durch einen Glückswurf mit der Schlußsirene hinter der 3er Linie konnten die Panthers etwas Erfreuliches in die erste Pause retten. 18:9 hieß es nach 10 Minuten. Danach spielten Horn und Duinker groß auf und kamen zu oft zu einfachen Würfen. Doch der BTV blieb in Front.

In Halbzeit zwei verlor der Aufsteiger die Struktur und geriet immer wieder unter Druck, den man eigentlich gut lösen könnte. Aber zu viele Ballverluste und zwei individuelle Fehler in der Defense sorgte für den Ausgleich und das Momentum lag von da an bei Osnabrück. Im letzten Viertel kämpften unsere Damen aufopferungsvoll allerdings ohne die nötige Durchschlagskraft. 

Unsere 14 mitgereisten Fans waren deutlich herauszuhören in fremder Halle und waren mit der gleichen Leidenschaft aktiv, wie unsere Spielerinnen. Ein großes Dankeschön an euch !

Nun freuen wir uns auf das nächste Kräftemessen mit einem Meisterschaftskandidaten am 21.02. um 16:30 in der SH Wichlinghausen. Das Wolfpack aus Wolfenbüttel (PLatz 3) hat sich bereits mit einem Reisebus voller Fans angekündigt und wird uns nicht nur auf dem Feld duellieren, sondern auch auf der Tribüne.