Aufstieg verfehlt

Mit fast voller Bank und höchstmotiviert starteten die vierten Damen nach einer Ansprache von Fabienne Feyh in ihr letztes Saisonspiel gegen Kult Sport Wuppertal. Leider musste die Mannschaft auf Juliane Thater verzichten, die am Vortrag erkrankte und nur von der Bank aus mitfiebern konnte.

Zu Beginn schien das Spiel ein richtiges Gewusel zu sein, in das erstmal Ruhe gebracht werden musste. Beide Mannschaften nahmen vor allem Würfe aus der Distanz, die aber ihren Weg nicht ins Ziel fanden. Das erste Viertel endete mit einem 7-7.
Es herrschte große Anspannung - denn die ersten beiden Mannschaften der Tabelle würden in die Bezirksliga aufsteigen.

Auch das zweite Viertel ähnelte dem ersten: Viele Würfe wurden genommen und einige verschenkt (16-13 für die Damen des BTV). Die Verteidigung der vierten Damen öffnete vor allem der Nummer 11 der gegnerischen Mannschaft zu große Lücken um zum Korb zu ziehen und ließ ihr ebenfalls einen Dreier zu.

In der Halbzeitpause gab es eine erneute Ansprache und Taktikbesprechung - und das rentierte sich sofort: Wir führten zwischenzeitlich mit 11 Punkten (zwei Dreier von Linda Immink und Zoi Loukri) und profitierten von den Fehlern der gegnerischen Mannschaft: Ein Foul folgte auf das andere und Zoi Loukri sammelte ihre Freiwurfpunkte. Der gegnerische Trainer nahm eine Auszeit und ließ seine Mädels tanken - denn danach startete wieder die Nummer 11 durch und erzielte 4 Körbe in Folge.

Zum Ende des Viertels stand es 45-45 und der schön erspielte Vorsprung war dahin.
Man merkte deutlich, dass die Anspannung im letzten Viertel nun sein Maximum annahm: Fouls fielen, die verschenkten Freiwürfe wurden von den Gegnern getroffen und die eigenen verfehlt. Das Spiel endete mit einem 62-57 für die Damen von Kult.

Trotz des knapp verfehlten Aufstiegs in der Liga blicken wir auf eine absolut erfolgreiche Saison zurück, in der wir uns stark verbessert haben: Vom letzten Platz in der vorherigen Saison auf Platz drei der jetzigen Saison.
Wir sind stolz darauf und hoffen, dass der starke Zusammenhalt und Wille der Mannschaft auch in der nächsten Saison wieder am Start ist, damit wir uns dann den Aufstiegsplatz holen können!

Es spielten:
Isabel Klein (0), Annina Böhme (2), Sophia Weis (8), Silje Ries (4), Jana Willemsen (0), Anna Lünenschloss (4), Linda Immink (12), Fabienne Feyh (12), Kim Simon (0), Zoi Loukri (15)

Auswärtssieg in Langenfeld

Am vergangenen Samstag traten die 4. Damen auswärts gegen den SG Langenfeld an und brachten - wenn auch sehr knapp- ihren achten Sieg in dieser Saison nach Hause.

Nur zu siebt, darunter Zoi Loukri mit Handverletzung, reisten die Barmer Damen in Langenfeld an. Die Gegner waren mit sieben Spielerinnen ähnlich schlecht aufgestellt, fanden aber zu Beginn deutlich besser ins Spiel. Auf der Seite des BTV kam es zu einigen Fehlern in der Verteidigung und in der Kommunikation, Pässe fanden nicht ihr Ziel und die Punkte fielen nur schleppend. Glücklicherweise fanden die 4. Damen nach drei Stolper-Minuten dann doch ins Spiel, wodurch es auf der Langenfelder Seite zu keinem großen Vorsprung kam. Das erste Viertel endete mit einem Punktestand von 10:9 zugunsten der Gegner. Im zweiten Viertel traten die 4. Damen des BTV deutlich sicherer auf und konnten einige Male punkten. Zuversichtlich gingen sie somit mit 29:19 in die Halbzeit.

Nach der Pause begegneten die Langenfelder dem Barmer Team mit mehr Druck, wovon sich das Team stark verunsichern ließ. Unnötige Fehler und Fouls seitens des BTV ließen die Langenfelder Mannschaft wieder gefährlich nah an das Barmer Team herankommen. Der gut erspielte Vorsprung war somit dahin und die beiden Mannschaften lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Zuletzt behielten die Damen des BTV jedoch in den entscheidenden Situationen einen kühlen Kopf und siegten mit einem knappen Ergebnis von 45:41.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein Spiel mit einigen Fehlern war und nicht immer gezeigt wurde, was in der Mannschaft steckt, was allerdings auch der geschwächten Mannschaft und der geringen Spieleranzahl geschuldet war. Die Mannschaft zeigt sich daher insgesamt zufrieden und freut sich über ihren achten Sieg.

Es spielten:
Sophia Weis (9), Silje Ries (8), Juliane Thater (4), Anna Lünenschloss (6), Fabienne Feyh (12), Kim Simon (2) und Zoi Loukri (4)

WhatsApp Image 2018 02 24 at 15.33.44

Niederlage gegen Erstplatzierten

Am vergangenen Sonntag, den 18. Februar 2018, mussten die 4. Damen des BTVs ihre dritte Niederlage gegen die erstplatzierten Capitol Bascats Düsseldorf 3 einstecken.
Uns war klar, dass die gegnerische Mannschaft sehr starke Gegenspielerinnen mit Aufstiegsdrang sein würden. Dennoch starteten die neun Barmenerinnen motiviert in das Spiel.
Die Gegnerinnen spielten von Beginn bis zum Ende eine starke Presse. So sicherten sie sich in den ersten Minuten direkt einen 10-0-Run und bauten sich so einen guten Vorsprung aus. Nach dem ersten Viertel stand es bereits 24:6 für die Düsseldorferinnen.
Im zweiten Viertel gingen die Damen 4 des BTVs mit einer stärkeren Offense ins Spiel und konnten ihren Punktestand verdreifachen. Jedoch war auch die gegnerische Mannschaft nicht untätig, nahm sichere Würfe von außen und machte sich unsere Verteidigungsfehler zu Nutze. Leider verletzte sich Zoi Loukri in diesem Viertel: die Damen 4 des BTVs waren fortan nur noch zu acht. In die Halbzeitpause ging es anschließend mit einem Zwischenstand von 34:18 für die Capitol Bascats 3.
Auch nach der Halbzeitpause führten die Gegnerinnen die kräftezehrende Presse weiter fort und tauschten dabei auch teilweise die ganze Bank.

Der Endstand von 61:29 war zwar frustrierend, jedoch haben die vierten Damen gezeigt, dass sie mit einer Presse umgehen können. Leider wurden viele Körbe verschenkt oder fanden ihren Weg nicht ins Ziel, darum heißt es: fleißig weiter trainieren bis zum nächsten Spiel gegen die SG Langenfeld – mit neuer Kraft! Den dritten Platz wollen wir in jedem Fall verteidigen.


Es spielten:
Annina Böhme (0), Sophia Weis (4), Silje Ries (6), Juliane Thater (3), Jana Willemsen (4), Anna-Lena Lünenschloss (2), Fabienne Feyh (10), Kim Simon (0), Zoi Loukri (0)

Knapper, aber verdienter Sieg für die 4. Damen

Am vergangenen Sonntag reisten die Damen 4 mit einem gut besetzten Team nach Düsseldorf zu den Capitol Bascats 4.

Die BTV-Damen begannen das Spiel etwas unkonzentriert, während die Gegnerinnen hoch motiviert auf dem Feld standen. Trotzdem konnten die BTV-Damen das erste Viertel mit 11:6 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel verfehlten die BTV-Spielerinnen oft den Korb, stattdessen holten die Düsseldorferinnen 12 Punkte und gingen mit 18:15 in Führung.

In der zweiten Hälfte des Spiels kam es durch mehrere Fouls seitens des BTVs zu insgesamt 12 Freiwürfen für die Gegnerinnen, die jedoch nur zwei Punkte dadurch erzielen konnten. Die 4. Damen des BTVs beendeten das dritte Viertel insgesamt mit 25:22 für sich.

Am Ende des Spiels passierte nicht mehr viel. Es gab einige Fehlwürfe aus der Distanz und viele missglückte Rebounds. Durch gute Defense auf beiden Seiten kam es zu keinem Korberfolg im laufenden Spiel. Lediglich ein Freiwurf für jedes Team fand seinen Weg in den Korb.

Dieses Spiel endete mit einer ähnlich mageren Korbausbeute wie im ersten Aufeinandertreffen, aber dennoch verdient mit 26:23 für die Damen vom BTV.

Es spielten:
Annina Böhme (2), Sophia Weis (2), Isabel Klein (2), Silje Ries (2), Jana Willemsen (2), Linda Immink (6), Fabienne Feyh (6), Kim Simon (0), Zoi Loukri (4)

WhatsApp Image 2018 01 28 at 20.34.21

Souverän zum Sieg!

Am vergangenen Samstag starteten die Damen 4 vom BTV mit einem verdienten Sieg (57-36) in das neue Jahr.

Der Gegner war der TB Wülfrath, der im ersten Spiel nur knapp und in der Verlängerung von den Barmener Damen geschlagen wurde und mit 12 Spielerinnen anreiste.
Mit erstmals 10 Spielerinnen war das Barmer Team auch gut besetzt und ging bereits im ersten Viertel in Führung - wenn auch zunächst sehr knapp mit nur 2 Punkten mehr. Die Körbe fielen, aber die gute Verteidigung, die im letzten Jahr immer wieder gelobt wurde, hatte noch ihre Lücken und es fehlte an Kommunikation unter den Spielerinnen.

Im zweiten Viertel gewannen die 4. Damen an Sicherheit und bauten ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 31:20 aus. Die Verteidigung und Kommunikation wurden immer besser, wodurch der Abstand zum Gegner wuchs.
In diesem Spiel sollten außerdem endlich mal die sicheren Körbe fallen, die in der Vergangenheit oft auf sich warten ließen. Schön zu sehen war dabei, das nahezu alle Spielerinnen ihren Weg zum Korb fanden.

Insgesamt führte das schöne Zusammenspiel, die Treffsicherheit und die schon bekannte gute Verteidigung des motivierten Teams zu einem sicheren Punktestand von 57:36.

Unterstützt wurden die Damen des BTV in diesem Spiel durch Wladislaw Sorgen, Ressortleitung Wettkampfsport.

Weiter so!

Es spielten:
Sophia Weis (6), Silje Ries (6), Juliane Thater (8), Jana Willemsen (7), Anna-Lena Lünenschloss (4), Linda Immink (6), Fabienne Feyh (10), Kim Simon (2), Zoi Loukri (8), Annina Böhme (0)

WhatsApp Image 2018 01 20 at 16.01.21

Mit einem Sieg in die Winterpause

Am Sonntag, den 17.12.17, traf die Damen 4 des BTV auf die fünfte Mannschaft der Capitol Bascats Düsseldorf. Das letzte Aufeinandertreffen konnte das Team des BTVs mit 54 - 28 für sich entscheiden.

Doch schon bald stellte sich heraus, dass dieses Spiel anders verlaufen würde. Zwar gingen die Gastgeber erneut als erstes in Führung, allerdings wurde besonders das erste Viertel von vielen Fehlern geprägt.
Die Damen aus Düsseldorf nutzten ihre Chancen, ließen in der Defense jedoch auch einige Lücken zu. Das führte zu einem relativ ausgeglichenen Punktestand von 9 zu 7 für den BTV. Dies änderte sich auch bis zur Halbzeitpause kaum. Besonders bei den Damen des BTVs wollten die Treffer einfach nicht gelingen. Deshalb ging es mit einem Punktestand von 21 - 18 in die Pause.

Doch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Damen des BTVS deutlich konzentrierter und spielfreudiger. In kurzer Zeit konnte der Vorsprung auf ein 36 - 22 ausgebaut werden. Bis zum Schluss wurde konsequent verteidigt und vorne fand der Ball immer wieder den Weg in den Korb.
Bis auf einige starke Solos der gegnerischen 10 kamen die Gäste kaum gegen die Gastgeber an und mussten schließlich ein Ergebnis von 55 - 31 hinnehmen.

Insgesamt lässt sich zusammenfassen, dass der BTV trotz anfänglicher Unsicherheiten deutlich an Spielfreude und Sicherheit überlegen war und deshalb verdient den Sieg mit in die Winterpause genommen hat.

Es spielten:
Linda Immink (4), Rachel Paffrath (4), Sophia Weis (8), Isabel Klein (0), Juliane Thater (2), Jana Willemsen (9), Anna-Lena Lünenschloss (4), Fabienne Feyh (12), Zoi Loukri (12)