Vor 14 Tagen schmerzhafte Niederlage in Gevelsberg

Die BTV Damen hatten nach dem Spiel in Gevelsberg einige Blessuren, die auf die harte Gangart und die sehr offene Schiedsrichterinterpretation zurückzuführen war.


Das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten zeigte durchgehend ein hohes Niveau und wir starteten couragiert ins erste Viertel...schön herausgespielte Körbe brachten uns einen 14-11 Vorsprung. Im zweiten Viertel wurde das Spiel intensiver und die Führung wechselte auf beide Seiten. In der letzten Minute konnten wir durch Sarah den 3-Punkte Rückstand in eine knappe Halbzeitführung umwandeln.

Nach der Pause spielte Gevelsberg extrem körperbetont und bei jeder Offenseaktion hing eine gegnerische Spielerin an unseren Armen, die Schiedsrichter haben diese zahlreichen Fouls anders bewertet und wir kamen kaum noch in Korbnähe zu vernüftigen Abschlüssen. Der Rückstand bei Viertelende lag nur bei 5 Punkten und somit war noch alles möglich. Bis zum 46-50 in der 38. Minute war das Spiel immer noch völlig offen.
Zum Ende hin fehlte die Konzentration und auch weitere Wechseloptionen, da Luz und Irini nicht dabei sein konnten. Wir stellten auf Mann-Mann Verteidigung um und Gevelsberg kam so noch zu einigen Punkten von der Freiwurflinie zum am Ende zu hoch ausgefallenen 61 -48.

Nach kurzer Enttäuschung wurde der Focus nun auf das nächste Spitzenspiel beim Werdener TB gelegt.

Für den BTV spielten: Patci - 7 / Sina - 6 / Sarah - 12 / Lara - 6 / Nicky - 8 / Sabrina / Lisa - 9 / Lorena

Freiwurfquote 31 - 17 = 55%