d2 banner

Damen 2 verabschieden sich mit einem Sieg in die Weihnachtspause (39:72)

Am Dienstagabend reisten 11 motivierte Barmer Spielerinnen nach Essen mit dem Ziel den Sieg zu holen und dabei eine bessere Leistung abzurufen als noch am Samstag davor gegen Sterkrade.

Die ersten Minuten starteten die Barmer Ladies konzentriert ins Spiel und auch wenn von Beginn an in der Offense nicht alles rund lief, stand es schnell 2:10. Leider gelang es nicht die Konzentration hoch zu halten und die Damen ließen zu viele einfache Punkte der Gegner zu. Coach Kremer spielte mit einer großen Rotation, aber auch das zweite Viertel war nicht schöner mit anzusehen; Es gelang kaum Fastbreaks zu erlaufen und viele einfache Chancen unter dem Brett wurden von den Ladies vergeben. So ging es mit einem Spielstand von 19:28 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitansprache waren sich Coach und Spielerinnen einig, dass die zweite Halbzeit besser ausfallen musste. Besonders offensiv gelang bereits im dritten Viertel deutlich mehr; Das kurzfristig eingeführte Isolation und „Pick&Roll“ fruchtete und besonders die Center konnten unter dem Brett punkten. Im letzten Viertel dann platzte endlich der Knoten und es gelang dem Team sowohl defensiv wie auch offensiv gut auszusehen. Verdient ging das letzte Viertel so mit 6:23 an die Barmer Ladies und die Damen verabschiedeten sich mit einem versöhnlichem letzten Viertel in die Winterpause.

Es spielten: Sarah (27), Julia H. (12), Patci (9), Shenja (6), Hannah (6), Kassandra (4), Kathi (4), Svenja (4), Julia K. (2), Janine, Ana

Die Bilanz spricht nach dem ersten Spiel der Rückrunde für sich, so mussten die Damen 2 des Barmer TV nur eine Niederlage hinnehmen und stehen Punktgleich mit der Velberter SG 2 an der Tabellenspitze. Für die Rückrunde gilt es nun konzentriert in jedes Spiel zu gehen und weiter gemeinsam für das Ziel Aufstieg zu arbeiten und zu kämpfen.

Die Damen 2 wünschen allen Freunden und Fans ein schönes Weihnachtsfest!

Weiter geht es dann am 09.01. um 14 Uhr in heimischer Halle gegen den Werdener TB, welcher die Hinrunde auf Platz 4 der Tabelle abschließen konnte.