d2 banner

Mit Unterstützung zum Erfolg!

Am heutigen Sonntag stellte sich die Zweitvertretung den Wecker, denn bereits um 10.00 Uhr war der Tipp-Off. Man erwartete die Schwerterinnen, gegen die man sich im Hinspiel noch schwer tat. Erst in den letzten Minuten konnten sie vor einigen Monaten das Duell für sich entscheiden. Das wollten die jungen Ladies am heutigen Tage besser machen und bekamen hierfür auch tolle Unterstützung von den ersten Damen als sechste Frau. "Es ist super, dass ganz langsam mehr Zusammenhalt zwischen den Teams entsteht!", so Fohlmeister ganz erfreut. "Ich hoffe, dass sich dieser auf lange Sicht weiter ausbaut!"

Zum Spiel: Der Start in das Match war mehr als holprig. Zwar verbuchten die Ladies die ersten Punkte für sich, doch verstolperten sie durch mangelnde Körperspannung und -sprache zahlreiche Bälle. Erst vergangenen Mittwoch trainieren die BTV-Damen auf sehr hohem Niveau, indem sie jeden Laufweg sprinteten und harte kurze Pässe spielten. "Davon war in der ersten Halbzeit leider so gar nichts von zu sehen.", ärgert sich Fohlmeister. "Wir müssen es langsam mal schaffen, unser Potential abzurufen. Davon waren wir heute leider sehr weit entfernt."

In der zweiten Hälfte agierten die Wuppertalerinnen etwas souveräner. Insbesondere in der Verteidigung trumpften sie auf, kamen an Ballgewinne und wussten an diesem Tage, sie auch zu verwandeln. "Das war sehr wichtig, denn über die Saison hinweg gesehen, haben wir immer wieder zahlreiche 1:0-Korbleger liegen gelassen. Heute fiel jedoch jeder. Das ist der richtige Weg!", so Fohlmeister. Mit zunehmender Spielzeit setzte sich der BTV über die Defense kontinuierlich ab, sodass am Ende ein deutlicher 69:47-Erfolg zu Buche stand.

"Was soll man sagen. Es gab Phasen im Match, die sehr ordentlich waren: so z.B. die Defense in der zweiten Halbzeit, die verwandelten Korbleger und auch die Quote aus der Halbdistanz. Auf der anderen Seite stehen da aber unfassbar viele Turnover, die durch eine mangelnde Konzentration und v.a. fehlende Körperspannung entstanden sind. Zudem verwandelten unsere Ladies lediglich zwei von 16 Freiwürfen (12,5%!!!!). Damit steht das neue Trainingsprogramm für die nächsten zwei Wochen fest.", resümiert Fohlmeister. "Abschließend geht an alle Zuschauer nochmal ein Dank für die tolle Unterstützung! Wer hätte gedacht, dass so früh morgens doch so viele den Weg in die Halle finden!"

 

Schwerte1