Befreiungsschlag!

Am heutigen Sonntag empfang die Zweitvertretung des BTV Boele-Kabel. Es entwickelte sich ein ausgesprochen spannendes Duell mit Happy End: 58:56.

Barmen startete unfassbar unkonzentriert in das Match. Zahlreiche Turnover und eine fehlende Disziplin in der Verteidigungsvorgabe bei den Blöcken, die die Gäste zahlreich stellten, führten zu einem 13:21-Rückstand nach den ersten zehn Minuten. Zu Beginn des zweiten Abschnitts setzten sich die Hagenerinnen weiter ab, sodass das Spiel zu kippen schien. Doch heute zeigten die jungen Wuppertalerinnen Charakter und Mut. "Lassen sie sich sonst in diesen Situationen gerne hängen, fassten sich unsere Ladies nun ans Herz", so Fohlmeister. Durch einen 7:0-Run verkürzte Barmen wieder auf 20:27. Boele konterte zunächst, doch der BTV legte mit einem erfolgreichen Dreipunktwurf nach, der der Mannschaft weiter Auftrieb gab. Zur Halbzeit war man den Gästen entsprechend wieder an den Fersen (29:36). 

Die Ladies von der Wupper knüpften nach der Pause an die vorangegangenen Minuten an und legten in der Verteidigung sogar noch eine Schippe drauf. Bärenstark arbeiteten sie mit einer extrem hohen Intensität über das ganze Feld. "Genau so wünsche ich mir meine Mädels immer: mutig, konzentriert, athletisch und clever. Das war einfach grandios!", kommentiert Fohlmeister. In der 26. Minute ging Barmen entsprechend das erste Mal in Führung. Von da an eintwickelte sich ein unfassbar spannender Schlagabtausch, den Wuppertal - bedingt durch die Leidenschaft, die die Ladies auf das Parkett brachten, und den Teamgeist - absolut verdient gewann.

"Das war heute eine mega Verteidigungsleistung. Ich habe unsere Ladies schon lange nicht mehr mit dieser Intensität auf dem Feld arbeiten gesehen. So bereitet Basketball Freude! Ganz wichtig waren auch die Würfe, die endlich wieder von außen fielen! Nun geht es in die Vorbereitung auf einen ganz anderen Ligakonkurrenten. Mit Voerde wartet eine Wundertüte auf uns. Vergangenes Wochenende schlugen sie Witten, verloren hingegen an diesem Spieltag deutlich gegen den TSV Hagen. Wenn wir aber an der Verteidigungsleistung anknüpfen, müssen wir uns keine Gedanken machen, sondern können uns auf ein tolles Match freuen!", resümiert Fohlmeister. 

Boele3