Erfolgreiches Testwochenende!

Vergangenes Wochenende bestritten die Damen 2 drei Testspiele. Zum Auftakt reiste die U18-Regionalliga-Mannschaft der VfL Astrostars Bochum an. Im Anschluss ging es gegen die WNBL aus Hürth. Am Sonntag trat die Zweitvertretung schließlich gegen den Landesligisten des TV Gerthe, der einer anderen Gruppe zugeordnet ist, an.

BTV vs. VfL Astrostars Bochum

Die Wuppertalerinnen begannen das Duell eher verhalten. Die Spielroutine, die sich die Ladies über die zwei Tage erarbeiteten (s. Folgespiele), fehlte in diesem Match noch gänzlich. So gestaltete sich die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Zur Pause stand es 22:14 für Barmen und entsprach damit noch nicht der Erwartung der Trainerin. Im dritten Viertel kam der Wupper-Zug jedoch ins Rollen. Mit 17:8 setzte sich die Mannschaft erstmals deutlicher ab (39:20, 27. Spielminute). Die taktische Umstellung der Gäste auf eine Zonenverteidigung brach jedoch den Lauf der BTV-Ladies zunächst. Am Ende setzten sie sich trotz der Anlaufschwierigkeiten mit 50:34 relativ deutlich durch.

"Das erste Spiel setzte den Motor der BTVlerinnen in Gang. Die Systeme wurden reaktiviert und die spielerische Abstimmung auf dem Parkett gestärkt. Damit war das Duell eine wichtige Grundlage für das folgende gegen die WNBL."

BTV vs. Hürther BC

Als die Gäste die Halle betraten, schluckten die Damen doch zunächst einmal. Hier präsentierte sich eine Mannschaft, die durchweg mit langen und sehr athletischen Mädchen bestückt war. Musste man wirklich gegen sie antreten? Die Antwort lautete: Definitiv! Denn verstecken muss sich die Barmer Zweitvertretung nicht. Zu dieser Erkenntnis kamen die BTV-Ladies durch das Duell. Von Beginn an gestaltete sich ein spannendes Match, bei dem Wuppertal 39 Minuten lang in Führung war. Dabei wussten BTVlerinnen sowohl gegen die Mann-Mann-Verteidigung als auch gegen die Zone erfolgreich zu scoren. Denn die Systeme saßen durch das vorangegangene Spiel deutlich besser. Erst in der letzten Minute drehte Hürth das Spiel und konnte mit vier Zählern gewinnen (59:63).

"Die Niederlage war absolut kein Grund, sich zu grämen. Das Duell wurde auf sehr hohem Niveau ausgetragen und unsere Ladies legten ein grandioses Spiel hin, das vor Selbstvertrauen nur so sprühte. Dies zeigten allein die fünf Buzzer-Beater, die mit absoluter Souveränität versenkt wurden."

BTV vs. TV Gerthe

Am Sonntag stand schließlich das letzte Match an. Der Bochumer Landesligist vom TV Gerthe reiste an. Die Beine der Ladies waren nach den gestrigen Beinen sichtlich schwer und das Warm-up gestaltete sich ausgesprochen unkonzentriert. Trotzdem gelang es den Wuppertalerinnen sich im ersten Viertel mit 14:5 durchzusetzen. In den zweiten zehn Minuten hatten sie zunächst einen Durchhänger, konnten sich kurz vor der Halbzeit aber wieder fangen, sodass die Ladies mit 27:18 in die Pause gingen. In der zweiten Hälfte setzte sich Barmen kontinuierlich ab. Zur Schlusssirene stand ein Arbeitssieg mit 61:31 auf der Anzeigetafel.

"In der vergangenen Saison hatten unsere Damen Schwierigkeiten bei nachlassenden Kräften, die Konzentration hochzuhalten und ein Duell trotzdem sicher über die Bühne zu bringen. Damit spielte dieses Match auch eine Schlüsselrolle. Denn die Ladies lernten bei Müdigkeit schneller ins Setplay überzugehen und keine unnötigen Ballverluste in überhasteten Fastbreaks zu provozieren: eine sehr wichtige Erkenntnis."

Die drei Spiele haben das Teamgefüge und den Zusammenhalt deutlich gestärkt. Mit dazu beigetragen hat aber auch das Übernachten in der Halle, das viel zu lange nicht mehr gemacht wurde.

"Damit kann die Saison nun starten. Unser erster Konkurrent ist Siegen - ein Gegner, der aufgrund wechselnder Konstellationen - schwer einzuschätzen ist. Mit dem vergangenen Wochenende kann die Mannschaft jedoch frohen Mutes in das Match gehen. Wir freuen uns auf das Kräftemessen!"

WE1 WE2 WE3