Ergebnis bedeutungslos - Fortschritt da!

Am späten Donnerstagabend ging es ins Lokalderby gegen die SW Baskets. Da mehr oder weniger feststand, dass in diesem Duell nichts zu holen sei, wurden die jungen Ladies darauf eingestimmt, mutig Sachen auszuprobieren und defensiv das Beste herauszuholen. Mit dieser Einstellung starteten die Gäste aus Barmen zunächst gut in das Match. In der fünften Minute lag die Mannschaft lediglich vier Punkte hinten. Doch dann passierte, was eigentlich nicht passieren soll: Die Schiedsrichter mischten sich durch Pfiffe, die absolut keine Defensivfouls darstellten, in das Spielgeschehen ein. Der BTV nahm sich überrumpelt von den innerhalb von zwei Minuten fünf gepfiffenen Fouls (!!!!) aus dem Duell. Ein 16:4-Run besiegelte das erste Viertel (24:8). Im zweiten Abschnitt mischte Barmen wieder gut mit. Lediglich mit sechs Zählern wurden diese zehn Minuten verloren, sodass es zur Halbzeit mit 41:19 in die Kabine ging. Hier wurde das offensive Spiel gelobt, da die Ladies genau das umsetzten, was eingefordert wurde: Immer wieder suchten sie die Penetration bei Lücken und nahmen die Würfe, wenn ihnen Platz gegeben wurde. Kritik fand sich in der Defense wieder: "Bestimmt die Hälfte der erzielten Punkte, entstanden durch Cuts von der Weakside. Das ist extrem ärgerlich", so der Kommentar der Trainerin. Trotz Ansprache verbessterte sich dieser Aspekt auch in der zweiten Hälfte nicht, sodass sich die Gastgeber kontinuierlich absetzen konnten. Am Ende verbuchte der BTV eine deutliche 86:39-Niederlage.

"Selbstverständlich ist das Ergebnis in der Höhe extrem. Dennoch war die Stimmung an diesem Abend eine ganz andere als noch vergangenen erfolgreichen Samstag. Die Ladies waren zu kaum einem Zeitpunkt geknickt, sondern nutzten kontinuierlich das Spiel, um Mut in der Offense zu entwickeln. Dadurch erreichten sie zahlreiche gute Wurfoptionen, die leider noch nicht fielen. Dies ist aber eine Frage der Zeit: Wenn wir so weiter an uns arbeiten, wird das Selbstvertrauen schon bald da sein", resümiert die Trainerin am Ende des Duells und ergänzt: "Es war unfassbar, wieviele mitgereiste Eltern die Barmer Ladies unterstützten. Alte Zeiten lebten förmlich auf, worüber sich alle Beteiligten riesig freuten. Vielen Dank für die tolle Unterstützung! Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn die Tribüne auch bei den nächsten Spielen so gefüllt wird! Ihr seid spitze!"

Shenja