Sieg der Damen im WBV Pokal

Gegner war der Bezirksligist aus der Nachbarstadt Solingen. Sicherlich noch nicht komplett regeneriert vom anstrengenden Turnier in Soest am Wochenende, bei dem man lediglich ein Spiel im Finale gegen Rhöndorf aus der selben Liga verloren hat und somit Platz 2 holte, gingen unsere Damen nicht von Anfang an mit der nötigen Einstellung, die man bei einem "do or die" Spiel haben muss, ans Werk. Vorweg genommen, man gewann zwar jedes Viertel und am Ende das Spiel mit 38:57, aber am Ende waren sich alle einig, dass man von den Solingern ziemlich geärgert wurde. Erst ab der zweiten Hälfte war auch optisch ein Klassenunterschied zu spüren, besonders in der Verteidigung konnte man als Team Akzente setzen. Unser Spiel ist definitiv noch ausbaufähig, aber vor allem müssen wir an unserer Einstellung arbeiten, so der neue Coach Butgereit. Er erhofft sich als nächsten Gegner im WBV Pokal einen Landesligisten, damit man sich Stück für Stück steigern kann.

Es spielten:
Alex Disterhoft 4, Natascha Rose 6, Kassandra Cabadakis, Katharina Reusch, Marleen Arnold 10, Miri Januszok 8 Biga Schäfer 9 Rebecca Butgereit 7 Franzi Goessmann 6 Melina Döring 2 Maja Faßbender 2 Janine Baumgartner 3