U18 1w2018 Banner

U17 mit deutlichem Auswärtssieg

Barmer TV - Osterather TV 85:32
 
Am 15.11.2015 machten sich die Barmerinnen der U17.1 auf den Weg nach Osterath, wo man auf den Gegner gespannt sein konnte. Es war zu sehen, dass der Barmer TV den Gegnern unter dem Korb deutlich überlegen war.
 
Im 1.Viertel wurde sehr gut ausgeboxt und somit schafft man es meistens die Rebounds in Punkte zu verwandeln. Zusätzlich spielten die Mädchen eine sehr gute Verteidigung, wogegen die Gegner nur 9 Punkte erzielen konnten.
 
Das 2.Viertel entschied der Gegner aus Osterath für sich, da die Kräfte der Barmerinnen etwas nachließen.
Sehr beunruhigend zu sehen war, dass aus Sicht der Unparteiischen die Wuppertalerinnen unsauber verteidigten. Allein in der ersten Halbzeit wurden 11 Fouls gegen den BTV gepfiffen, wogegen kein Foul gegen die Gegner gepfiffen wurde.
 
Halbzeitstand: 36:23 für den BTV
 
Im 3.Viertel wurden sehr gute Abschlüsse gefunden und man konnte einen 20:0 Run hinlegen. Somit konnte man sich in diesem Viertel auf 62:27 klar absetzen.
 
Das letzte Viertel ging wieder verdient an den BTV.
 
Endstand: 85:32 für den BTV
 
Es spielten: Maja(4P); Sarah(10P); Miriam(2P); Tatiani(16P); Julia K.(4P); Julia H.(9P); Alisa(5P); Irini(2P); Frida(12P); Priscilla(21P); Marie

U17 verkauft sich unter Wert

Barmer TV - NB Oberhausen 35:60
 
Nachdem die U17.1 überzeugemd gegen TG Neuss (81:31) gewann, erwartete das Team nun den Tabellendritten.
 
Da Julia Heinrichs, Sarah Polleros und Frida Schmidt zeitgleich ein WNBL-Spiel hatten, musste man auf drei wichtige Spielerinnen verzichten, was vor allem unter dem Korb schmerzlich bemerkt wurde.
 
Das 1.Viertel war im Barmer Team von einer unterirdischen Freiwurfquote (4/18 Freiwürfen) geprägt, wogegen das Team aus Oberhausen einfache 17 Punkte erzielte. Somit ging das erste Viertel klar an den Gegner aus Oberhausen.
 
Im 2.Viertel zog man nicht mehr konsequent zum Korb, sondern nahm eher Würfe von außen. Doch leider fanden nur vier Würfe den Weg in den Korb.
 
Anfang der 2.Halbzeit hieß es alles geben, was den Barmer Mädchen auch gut gelang. Trotz dem schaffte man es nicht das Viertel für sich zu entscheiden.
 
Im letzten Viertel ließen die Kräfte auf beiden Seiten nach und zum Schluss hieß es 35:60 gegen den BTV.
 
Es spielten: Maja(2P); Tatiani(4P); Julia K.(7P); Alisa(6P); Irini(5); Miriam(6P); Priscilla(5P); Marie; Lilly
 
Viertel Ergebnisse: 6:17 ; 14:35 ; 27:54 ; 35:60

Kantersieg für U17er

Barmer TV 81:31 TG Neuss

Am Sonntag, den 25.10. betraten die Neusser Spielerinnen die Heck. Da sie in der Tabelle über uns standen und zu zwölft anreisten, hatten wir Respekt, der uns jedoch nicht davon abhielt, motiviert ins Spiel zu gehen. Zwar gingen die ersten beiden Punkte nach Neuss, doch nach kurzen Startschwierigkeiten begannen wir richtig guten Basketball zu spielen. Mit einem 18:0 Run konnten wir uns auf 19:2 absetzen. Das erste Viertel schlossen wir letztendlich mit 21:4 ab.

So sollte es im zweiten Viertel zunächst weitergehen, doch in der 14. Minute kamen die Neusserinnen plötzlich besser ins Spiel, sodass das Spiel zu diesem Zeitpunkt eher ausgeglichen gestaltet wurde. In den nächsten drei Minuten erspielten sie sich einen 6:0 Run, doch auch dadurch kamen sie nicht in Schlagdistanz (33:12). Zur Halbzeit war es eindeutig, wer die Halle als Sieger verlassen würde (42:13). Im dritten Viertel war es ein ausgeglichenes Spiel und die Neusserinnen zeigten, was sie konnten. Sie verloren das Viertel nur mit drei Punkten. Doch so wollten wir uns nicht geschlagen geben und setzten im letzten Viertel noch einmal einsdrauf und verließen am Ende das Feld mit 81:31.

Es war ein tolles Spiel, in dem jedes Mädchen punkten und somit ihren Teil zum Sieg beitragen konnte. Wir zeigten über 40 Minuten eine super Defense und Offense und freuen uns darauf, mit diesem super Gefühl in das nächste Spiel zu gehen. Wie immer hoffen wir dabei auf die tolle Unterstützung der Eltern, wenn es heißt BTV vs. NBO.

Sprungball ist am 08.11.15 um 10:00Uhr.

Es spielten: Maja(6P); Miri(4P); Tatiani(5P); Julia H(17P); Alisa(13P); Frida(16P); Priscilla(7P); Marie(4P); Julia K(9P)

Viertel Ergebnisse: 21:4 ; 21:9 ; 16:13 ; 23:5

Zweiter Sieg im dritten Spiel

Am vergangenen Sonntag machten sich die jungen u17-erinnen auf den Weg nach Sterkrade. Schon beim Warm-up merkte man den Spielerinnen an, dass sie dieses Spiel nicht freiwillig aufgeben wollten. 

Weiterlesen

Erfolgreicher Saisonstart der U17 - Sieg gegen den ART Düsseldorf

Mit 50:41 (23:21) setzte sich die U17 im ersten Saisonspiel der NRW-Liga gegen den ART Düsseldorf durch. Nachdem es vor drei Wochen im Testspiel gegen den gleichen Gegner noch eine Heimniederlage gesetzt hatte, zeigte sich die Mannschaft stark verbessert. Neben den langfristigen Ausfällen von Aylin Baran (Verletzung) und Mounia Mkadmi (USA-Aufenthalt) musste Coach Sebastian Kremer auch auf Miriam Biedebach verzichten, die mit einer im Training erlittenen Verletzung auch länger ausfallen wird.

Da Lilly Krämer aus der U17-2 aushalf, startete der BTV dennoch mit einem Kader von 11 Spielerinnen, denen nur 8 Düsseldorfer gegenüberstanden. Zu Anfang zeichnete sich das von Nervosität geprägte Spiel vor allem durch viele Ballverluste und unkonzentrierte Korbabschlüsse aus. Die Verteidigung der Barmer U17 zeigte sich jedoch von Beginn an standfest. Besonders die von der Bank ins Spiel kommenden Spielerinnen drückten hier, was die Intensität und Körpersprache in der Defense anging, dem Spiel ihren Stempel auf.

Durch schnelles Umschalten nach Defensivrebounds und aggressives Attackieren des Korbs ergaben sich die meisten der erfolgreichen Angriffe der Barmer. Hielten die Düsseldorfer in der ersten Halbzeit punktemäßig noch mit, so vermochte es der BTV in der zweiten Halbzeit, das Spiel mehr und mehr zu dominieren und einen Vorsprung zu erzielen. Alle 11 Spielerinnen erhielten Einsatzzeiten und trotz vieler Wechsel kam nie ein wirklicher Bruch ins Spiel.

Letztlich hochverdient fuhren die Mädchen im letzten Viertel den Sieg nach Hause und sammelten wertvolle Erfahrungen in der Vorbereitung für den nächsten Gegner Bielefeld, der das Team sicherlich vor größere Herausforderungen stellen wird.

 

Sebastian Kremer