U18 1w2018 Banner

Weibliche U17 für 3. Platz in der NRW Liga geehrt

Im Rahmen der Coach-Clinic in Recklinghausen erhielt der BTV eine Plakette für den 3. Platz in der NRW-Liga.

IMG 20160508 123002

 

Die Übergabe der Plakette an Trainer und Mannschaft erfolgt in Kürze.

Der Abteilungsvorstand gratuliert der Mannschaft und dem Trainer zu diesem tollen Erfolg.

U17 holt 3. Platz in der NRW-Liga

Am vergangenen Sonntag, am 01.05.16, brachte die Barmer U17 einen rosanen Zettel mit nach Hause. 
Ganz so souverän wie das Ergebnis scheint (79:51), war das Spiel allerdings nicht, denn die Mädchen taten sich am Anfang schwer. Im ersten Viertel hatte man große Probleme, die klare Penetration der Dortmunder zu kontrollieren und zu stoppen. In der Offense spielte man ein wenig hektisch, was die U17 jedoch nicht daran hinderte, gute Abschlüsse herauszuspielen. Julia Heinrichs erwischte einen guten Tag aus der Mitteldistanz und traf zudem den ersten Dreier ihrer Karriere. Julia Kaschny kannte den Weg zum Korb und punktete. Somit ging man mit einem knappen Vorsprung in das zweite Viertel (22:17). Zunächst sah es zu Beginn des zweiten Viertels nicht besser aus. Immer wieder kamen die Dortmunder Mädchen heran und es schien, als ob sich daraus ein spannendes Spiel entwickeln würde. Angeführt von sehr starken Penetrations von Miriam Biedebach, kamen die Mädchen nun immer besser ins Spiel und erspielten sich am Ende des zweitens Viertels einen kleinen Vorsprung von 10 Punkten (40:30). In der Halbzeitpause nahm man sich vor, die Mitte zuzumachen, auszuboxen und viele Fastbreaks zu laufen.  Motivierende Worte des Trainers ließen die Barmerinnen im dritten Viertel aufblühen. Maja Faßbender erkämpfte sich einige Steals, die zu einfachen Punkten führten. Irini Touloupi und Aylin Baran, unser kleines Comeback-Highlight,  zogen immer wieder stark zum Korb, was entweder durch Punkte oder durch Freiwürfe belohnt wurde. Auf Grund von der kleinen Schwäche beim Reboundverhalten, ließen sich die Dortmunderinnen allerdings noch nicht ganz abschütteln (60:43). Im letzten Viertel zeigte Sarah Polleros ein letztes Mal, dass sie kaum zu halten ist (10 Punkte in einem Viertel) und auch Marie Bleckmann zog häufig zum Korb und belohnte sich für ihre gute Defense. Somit beendeten die Barmer Mädchen das letzte Saison Spiel mit 79:51 und erreichten mit diesem Sieg und der Niederlage von Recklinghausen einen tollen dritten Platz in der Tabelle.
 
Zum Abschluss möchte das Team ihrem Coach Sebastian Kremer für die tolle Saison danken und dafür, dass er sie nie hängen gelassen hat. Ein weiterer Dank geht an die großartige Unterstützung der Eltern. Sei es um 10 Uhr morgens ein leckeres Catering zuzubereiten oder das Team einfach lautstark zu unterstützen! 
Abschließend wünscht das Team den vier Mädchen, die zum älteren Jahrgang gehören und somit ab nächster Saison in die u19 gehen, Gesundheit und dass sie weiterhin so erfolgreich bleiben. Miriam Biedebach, Julia Kaschny, Alisa Fedder und Irini Touloupi- danke für die tolle Zeit!
 

U17/1 enttäuscht auf ganzer Linie

ART Düsseldorf - Barmer TV 54:44 (13:12, 16:9, 14:9, 11:14)

Nachdem man am letzten Wochenende noch fast den ungeschlagenen Tabellenführer in die Knie gezwungen hatte und über weite Strecken der Saison die Erwartungen hoch übertrifft, bot die U17/1 an diesem Wochenende eine desolate Vorstellung. Ohne Frida Schmidt, Sarah Polleros, Alisa Fedder und Aylin Baran fand man gegen den ART Düsseldorf, den man im Hinspiel noch dominiert hatte, zu keinem Zeitpunkt ein Mittel und verlor chancenlos mit 44:54. Hielt man im ersten Viertel noch mit, so häuften sich im zweiten Viertel die Fehler und man geriet mit zehn Punkten in Rückstand. Eine selten dagewesen Anzahl von individuellen Aussetzern, Unkonzentriertheiten und vor allem auch die fehlende Einstellung machten den Gegner, der nicht gerade zur Creme de la Creme der Liga gehört, stark und ließen das Spiel entgleiten. Jede einzelne Spielerin agierte weit unter ihren Möglichkeiten. Kurz vor der Pause und zu Anfang der zweiten Halbzeit bäumte man sich mit einem 9:2 Lauf noch einmal auf und verkürzte auf drei Punkte Rückstand. 

Im Anschluss daran nahm sich wieder selber aus dem Spiel und kassierte einen 14:4-Lauf der Düsseldorfer, der das Spiel entgültig entschied. Die letzten Minuten wehrten sich die Spielerinnen zwar noch einmal gegen die Niederlage, doch dies kam zu spät. Sicher kein Grund für die Niederlage aber trotzdem erwähnenswert war auch das Auftreten der Schiedsrichter, die 18:9 Fouls gegen die Barmer pfiffen und auch sonst eine Parteilichkeit an den Tag legten, die an Schiebung grenzte. Nun soll dies keine Ausrede sein, denn auch mit guten Schiedsrichtern hätte man dieses Spiel verloren. In den nächsten drei spielfreien Wochen gilt es jetzt hart an sich zu arbeiten und beim nächsten Spiel am 21.2. in Neuss einiges gutzumachen.

Julia 12, Miriam 8, Priscilla 8, Maja 5, Irini 4, Tatiani 3, Sprity 2, Marie 2