U18 1w2018 Banner

Das letzte Meisterschaftsspiel des Jahres 2014

Im letzten Spiel des Jahres empfing die U17-1 den Tabellenzweiten TSVE Bielefeld in der TH Liegnitzer Straße. Aufgrund eines Kaderlehrgangs musste das Team leider auf Priscilla Osei verzichten, die dann auch schmerzlich vermisst wurde.

Beide Teams benötigten einige Minuten um in ihren Spielrhythmus zu kommen. So entwickelte sich ein punktearmes erstes Viertel, was auf beiden Seiten durch Ballverluste und Nervosität geprägt wurde. Da die Barmer Mädels erneut mit einer äußerst schwachen Freiwurfquote auf sich aufmerksam machten (3/10 im 1.Viertel), ging man mit einem 9:12 Rückstand in das 2.Viertel.

Besonders bei den Reboundaktionen machte sich das Fehlen von Priscilla schmerzlich bemerkbar, denn immer wieder hatten die groß gewachsenen Bielefelder Spielerinnen eine zweite oder dritte Wurfchance.
Der Start in das 2.Viertel verlief dann etwas zufriedenstellender und man ging nach einem 6:0 Lauf das erste Mal in Führung (15:14, 15.Min). Endlich wurden die Systeme nun konzentrierter gelaufen und nicht mehr so viele Ballverluste fabriziert. Da bei den Gastgeberinnen die Wurfquote nun niedriger wurde, konnte man mit einer kleinen Führung von 23:22 in die Halbzeit gehen.  Das man trotz einer eher durchschnittlichen Leistung bis dato führte, sollte dem Team eigentlich Rückenwind für die 2.Halbzeit geben. Doch dem war leider nicht so.  
Die Bielefelderinnen kamen hochmotiviert aus der Kabine und spielten die U17-1 im dritten Viertel nahezu schwindelig. Nun zeigten sie, warum sie momentan mit Opladen zusammen an der Tabellenspitze der NRW-Liga stehen. Während die Barmer Mädels praktisch ab der 24.Minute bis zum Ende des Viertels  keinen Zugriff mehr auf das Spiel bekamen, lief es für Bielefeld wie am Schnürchen und sie beendeten das Viertel mit einem 16:4 Lauf.

Erst im Schlussviertel konnte sich das Barmer Team dann wieder wehren und betrieb ein wenig Ergebniskosmetik. Die Mannschaft war nun wild entschlossen, sich nicht ihrem Schicksal zu ergeben und zeigte sich nun wieder von ihrer besseren Seite. Siehe da, plötzlich scorte man wieder kontinuierlich und war nun auch in der Verteidigung präsenter. Doch aufgrund des dritten Viertels war die Hypothek zu groß und am Ende gewann Bielefeld die Partie deutlich mit 64:45.    
Die U17-1 zeigte zwar erneut, dass man über längere Phasen eines Spiels auf Augenhöhe mit einem Spitzenteam aus der Liga sein kann. Dennoch reichte es wie schon vor einer Woche in Opladen leider nicht zu einem Sieg.  Diesmal war es ein unnötig schlechtes 3.Viertel, das dem Team nahezu jede Siegchance raubte.  Hinzu kam, dass diesmal bis auf Julia Heinrichs keine Spielerin in der Offensive über das komplette Spiel zu überzeugen wusste.

Während bei Barmen nur Julia zweistellig scorte, so wurde die offensive Last bei den Bielefelderinnen auf mehrere Schultern verteilt und gleich vier Spielerinnen konnten zweistellig punkten. Wenn dann mit Priscilla Osei auch noch eine der wichtigsten Defensespielerinnen fehlt, wird das Unterfangen „Spitzenteam schlagen“ natürlich noch schwieriger. Mit ihr, so ist sich der Coach sicher, hätte man eine große Chance gehabt, den Bielefeldern ein Bein zu stellen.
So beendet die U17-1 das Jahr zusammen mit den punktgleichen Teams aus Sterkrade & Neuss (jeweils 4 Siege & 4 Niederlagen) auf dem 5. Tabellenplatz. Für das Team stehen nun erstmal ein paar Tage Regeneration an, ehe man dann im neuen Jahr voller Elan starten möchte.

Benjamin Heck