U18 1w2018 Banner

U17-1 meldet sich eindrucksvoll zurück

Am 5. Spieltag stand für die U17-1 das Auswärtsspiel in Aachen auf dem Programm. Nicht mit dabei war Kapitänin Frida Schmidt, da an diesem Tag ein WBV-Kaderlehrgang anstand. Bei den Gastgeberinnen fehlte aus demselben Grund die etatmäßige Aufbauspielerin.

Trotz veränderter Startformation glückte der Barmer Start, man agierte viel konzentrierter als noch vor einer Woche und fabrizierte nicht so viele unnötige Ballverluste. Das komplette erste Viertel war recht ausgeglichen, trotzdem hatte man meist die Kontrolle über das Spiel und führte dann auch mit ein bis drei Punkten. 

Zu Beginn des zweiten Viertels konnte man sich mit einem 12:2 Lauf das erste Mal leicht absetzen (16:27).  Das Quartett Tatiani, Julia K., Maja & Miri kümmerte sich abwechselnd um die wichtigste Aachener Spielerin und nahm sie praktisch völlig aus der Partie, so dass sie das Spiel mit lediglich vier Punkten beendete.

Den restlichen Aachenerinnen fiel nur wenig ein gegen die funktionierende Barmer Verteidigung.  Da das Team auch erstmals schaffte, offensiv konstant die eigenen Stärken auszuspielen, wuchs der Vorsprung bis zur Halbzeit bis auf 16 Punkte heran (23:39). Vor allem Mounia, die aufgrund des Fehlens von Frida zum ersten Mal in der Starting Five stand, war zu keiner Zeit von der BG Aachen zu stoppen. Sie erzielte bis zur Halbzeit 13 Punkte und kam am Ende auf starke 20 Punkte.

Lediglich zu Beginn der 2.Halbzeit hatten die Barmer Mädels ein paar Unkonzentriertheiten in ihren Aktionen, so dass die Gastgeberinnen den Rückstand auf 14 Punkte verkürzen konnten (31:45), ehe eine Barmer Auszeit folgte. Das Team zeigte danach jedoch die richtige Reaktion und baute den Vorsprung bis zum Viertelende wieder auf 19 Punkte aus.  Das Ball-Movement stimmte, die Systeme wurden in Ruhe gelaufen und immer wieder verschiedene Ausstiege erfolgreich gewählt. Trotz Größennachteil zeigte die Mannschaft sogar bei den Rebounds die beste Saisonleistung, es wurde bei jeder Reboundaktion energisch ausgeboxt und kein Ball verloren gegeben.  Bis dato war es also eine Topleistung der U17-1!

Wer nun aber dachte, dass sich die U17-1 auf dem Vorsprung ausruhen würde und einen Gang runter schaltet, der wurde nun im Schlussviertel eines Besseren belehrt. Hier konnte man sich auch zu gut an letzte Woche erinnern, als die Neusser einen 16 Punkte Vorsprung nahezu verspielten. Defensiv hielt man die Aachenerinnen im letzten Viertel sogar bei lediglich vier Feldkörben und offensiv wurden nun auch viele Punkte durch Fastbreaks erzielt.  So wuchs der Vorsprung von Minute zu Minute weiter an und die Partie wurde mit einem 13:2 Lauf beendet.

Die Mannschaft feiert mit dem 45:79 Auswärtserfolg über Aachen den bisher höchsten Saisonsieg. Es war sowohl defensiv als auch offensiv eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine wichtige Reaktion auf die Niederlage in Neuss vor einer Woche.

Besonders erfreulich ist, dass alle Spielerinnen des Kaders zu überzeugen wussten; neun von ihnen sogar punkteten und alle immer mehr in ihre Rollen hinein wachsen. 

Am Sonntag (30.11.) geht es für die U17-1 weiter mit dem Heimspiel gegen ART Düsseldorf, Tip-Off ist um 12 Uhr in der Sporthalle des CDG.  Auch wenn man von der Tabellensituation vielleicht als leichter Favorit in die Partie geht, so warnt Coach Heck eindringlich davor, die Düsseldorferinnen zu unterschätzen. Noch ist man spielerisch nicht so weit, das man Gegner auf die leichte Schulter nehmen kann. Dementsprechend wird man sich diese Woche intensiv und akribisch auf diese Partie vorbereiten, zumal man eine Woche später beim Meisterschaftsfavoriten BBZ Opladen zu Gast ist.