U18 1w2018 Banner

Aufholjagd ohne Happy-End

Am vierten Spieltag ging es für die U17-1 nach Neuss. Genau wie die Barmer U17-1, so sind auch die Neusser mit zwei Siegen und einer Niederlage in die Saison gestartet. Es sollte also ein Spiel auf Augenhöhe werden.

Doch leider erwischte die U17-1 einen katastrophalen Start in die Partie und Coach Benjamin Heck wurde nach nicht mal drei Spielminuten beim Stand von 8:0 für Neuss zur ersten Auszeit gezwungen.  Viel änderte sich jedoch leider in den folgenden Minuten trotzdem nicht. Während des kompletten ersten Viertels bekam man keinen Zugriff auf die Partie und war vor allem in der Verteidigung immer ein Schritt zu langsam. Hinzu kam noch eine unterirdische Freiwurfquote (6/17!)!

 

Erst nach einer weiteren Auszeit beim Stande von 26:12 in der 13. Minute kam die Mannschaft ein wenig besser in die Partie. Vor allem defensiv wurde nun konzentrierter agiert, so dass Neuss bis zur Halbzeit lediglich sechs weitere Punkte erzielen konnte. Gegen Ende der ersten Halbzeit war man dann auch offensiv in der Partie angekommen und konnte den Neusser Vorsprung dann auch bis auf acht Punkte verkürzen (32:24). Vor allem die letzten Minuten sollten dann Mut machen für die restliche Spielzeit. Das Team musste in der 2.Halbzeit nun alles in die Waagschale werfen, um das Blatt noch einmal zu wenden.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit war die U17-1 nun viel präsenter auf dem Feld, fightete um jeden Ball und kämpfte sich leidenschaftlich zurück in die Partie. Neuss spielte nun wie ein angeschlagener Boxer: Wankte, aber fiel nicht und rettete sich mit einem drei Punkte Vorsprung in das letzte Viertel (47:44). Das selbe Bild prägte dann leider auch das Schlussviertel. Immer wieder kam die Mannschaft bis auf einen Punkt heran, doch Neuss zog permanent den Kopf aus der Schlinge. Besonders ärgerlich war, dass man vor allem in den letzten drei, vier Minuten selbst viele Chancen zur Führung liegen ließ. So hatte man beim Stand von 59:58 in der 38. Minute gleich mehrere Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Es folgten aber Fehlwürfe aus ungünstigen Positionen und unnötige Ballverluste. Dies gehört wohl zum Lernprozess der sehr jungen Mannschaft dazu, dass man auch in solchen Aktionen kühlen Kopf bewahrt und trotz der Dramatik weiter konzentriert zu Werke geht.

Zwei Neusser Angriffe später stand es dann 63:58 und das Spiel war bei einer Restdauer von weniger als einer Minute bereits entschieden. Die TG Neuss gewann die Partie schließlich mit 65:60. Wie schon vor zwei Wochen in Bonn erneut eine ärgerliche Niederlage für die U17-1, die aus solchen Spielen nur lernen kann. Wenn die Mannschaft von der ersten Minute an mit der Entschlossenheit und  Leidenschaft der 2.Halbzeit agiert hätte, wäre man sicherlich nicht mit einem 8-Punkte Rückstand in die Kabine gegangen und hätte eine große Siegchance gehabt.

Nun gilt es den Blick nach vorne zur richten und sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Am Samstag ist man zu Gast bei der BG Aachen. Es wird voraussichtlich erneut ein schweres Spiel, zumal uns dort leider auch unser Captain Frida fehlen wird, die an dem Tag einen WBV-Kaderlehrgang hat.

Benjamin Heck