U18 1w2019 Banner

Da ist der nächste Sieg!

Die U18w bleibt auch in Osterath weiter ungeschlagen.

 

Wenn man ehrlich ist, hat mit so einer Partie niemand gerechnet. Die Vorzeichen standen auf Barmens Seite eher schlecht: Im Hinspiel musste man sich wirklich anstrengen, um die Partie zu gewinnen. Immer wieder fiel man auf die Finten der Gäste herein und konnte sich nicht wirklich absetzen. Damit wurde Osterath zu einem der unangenehmeren Gegner in dieser Liga. Und dann kam heute auch noch ein personeller Engpass hinzu. Farah und Sophia standen noch für die U16w auf dem Spielfeld, als das Team in Richtung Osterath aufbrach. Debbie und Luise spielten zeitgleich mit den Damen 2. „Wir haben uns auf ein wirklich spannendes Spiel eingestellt, in dem jede fokussiert und wach sein müsste“, so die Prognose der Trainerinnen.

Heute galt es, vor allen Dingen in Sachen Fußarbeit eine Leistungssteigerung zum Hinspiel zu zeigen. Entsprechend fiel auch die Ansprache vor dem Spiel recht klar aus: „Der Angriff ist zunächst egal, wichtig ist heute, dass wir in der Defense clever spielen und uns nicht im 1 gegen 1 schlagen lassen.“ Jeder weiß, dass unsere jungen Damen dazu in der Lage sind, wenn sie es denn wollen! Und heute wollten sie. Man kontrollierte den Gegner in der Defense (jedenfalls in den meisten Fällen!) und zeigte im Angriff gegen die stabile Zone der Gastgeberinnen ansehnliche Spielzüge. Bereits zur Halbzeit führte man deutlich mit 43-27. Jetzt kamen Sophie und Farah, die sich aus Wuppertal gleich im Anschluss an ihr U16 Spiel ins Auto gesetzt und nach Osterath gekommen waren, und brachten noch einmal mehr Energie auf das Spielfeld. So gelangen in diesem Spielabschnitt auch ein paar schöne Schnellangriffe. Jede Spielerin wusste heute Akzente zu setzen und man konnte erneut klar erkennen, wie sich das Team entwickelt. „Das ist schon toll zu sehen, dass die Mannschaft jetzt sogar Ausfälle von zwei Leistungsträgerinnen kompensieren kann“, so zeigte sich Goessmann nach dem Spiel zufrieden.

Am Ende stand ein wohlverdientes 78-53 auf der Anzeige. So darf es weitergehen, wobei man sich natürlich freut, im kommenden Spiel wieder alle Mädels an Bord zu haben!

 

U18.1