U15 1Banner

Schönes Team-WE miteinander verbracht!

Vergangenes WE hat sich das Team der U16-1 zusammengefunden. Am Samstag traten die Mädchen in heimischer Halle gegen ein anderes Oberliga-Team aus Siegen an. Die Barmerinnen setzten sich hier deutlich durch. Das Zusammenspiel klappte schon deutlich besser als noch in der Vorwoche beim Turnier in Barop. Dennoch ist es weiter ausbaufähig, besonders in der Set-Defense. Die Mannschaft ist aber auf einem guten Weg.

Im Anschluss an das Spiel wurde gemeinsam mit den Gästen gegessen, bevor diese wieder ihre Heimreise antraten. Die Wuppertalerinnen verblieben hingegen in der Halle, schauten eine DVD in Kinoatmosphäre und übernachteten im Vereinsheim. Nach dem Frühstück und Aufräumen ging es am nächsten Tag auf die Bowling-Bahn. Zwei spannende Duelle rundeten das Team-Wochenende ab.

Schöne Ferien und eine erholsame Zeit!

Franzi & Shenja

Guter Start - Platz 3 beim TVE Barop Cup!

Turnier Barop1

Die Mädchen der neu formierten U16-1w starteten in Dortmund ihre Saisonvorbereitung mit einem durchaus zufriedenstellenden Turnier. Im ersten Spiel starteten die Barmerinnen stark und sehr konzentriert. Schnell setzten sie sich ab, sodass die Trainerinnen munter durchwechseln und insbesondere die neu hinzugewonnenen Teamkameradinnen Alexia und Medina im Test beobachten konnten. Diese fügten sich prima in das Barmer Spiel ein und werden die Mannschaft in der Saison verstärken. Trotz der durch die verkürzte Spielzeit schnellen Spielerrotationen auf dem Feld gewannen die Mädchen das erste Duell souverän.

Weiterlesen

April, April...

... schön wäre es gewesen. Die U15-1 gibt kampflos das dieswöchige Duell an die Capitol Bascats Düsseldorf ab. Dezimiert durch schulische Aktivitäten und gesundheitliche Probleme traten die Mädchen heute nicht an. Schade für alle, die spielen wollten.

Franzi & Shenja

Ungewöhnlicher Spielverlauf…

Normal für ein Basketballspiel unserer U15 ist, dass man einen guten Start hinlegt, dann konstant bis zur Halbzeitpause arbeitet, um dann den Start in den dritten Spielabschnitt zu verschlafen. Doch an diesem Sonntag sollte alles anders sein…

… der Gastgeber aus Gerthe zeigte sich von Beginn an hoch motiviert und machte es unseren Mädchen wirklich schwer, das Spiel zu dominieren. So wunderte es auch nicht, dass es zur Halbzeit beim Stand von 33-36 aus Barmer Perspektive nicht besonders rosig aussah. „Bis dahin haben wir es einfach nicht geschafft, zu rebounden und dem Gegner somit dritte und vierte Chancen gegeben, die dieser dann auch verwandelte“, so lautete das Fazit der Trainerin. Auf der anderen Seite verlegte man zahlreiche Korbleger und zeigte sich entsprechend in der deutlichen Halbzeitansprache, in welcher vor allen Dingen an die Einstellung und die Körpersprache der jungen Damen appelliert wurde, einsichtig. Es folgte ein wirklich starker Lauf im dritten Viertel. Normalerweise ist das unsere Baustelle, doch an diesem Spieltag war es spielerisch das stärkste Viertel, in dem jede Spielerin zu überzeugen wusste. Und auch in den letzten zehn Minuten ließ man nichts mehr anbrennen, ließ den Gegner bei 14 Punkten und machte selber 28. Der Endstand damit nach einem spannenden Spiel: 84-66. Das war heute eine sehr gute zweite Halbzeit, aber man ist sich sicher, dass man so gegen den Tabellenführer am kommenden Wochenende nicht bestehen kann. Da muss man auch ohne einen „A….tritt“ funktionieren, wenn man dem Gegner Paroli bieten möchte…
Bis dahin, viele Grüße
Shenja und Franzi

Easy going im Lokalderby!

Am heutigen Sonntag trat die U15 im Lokalderby gegen den VSTV an. Die Mannschaft startete gut in die Partie, war sich ihrer Sache aber nach zwei gespielten Minuten zu sicher. Erst ein kurzer Wachrüttler sorgte wieder für die notwendige Ruhe. Von da an gestaltete sich ein nie gefährdetes Duell. So stand es zur Halbzeit bereits 12:57 für den BTV. Von da an wurde die Zeit entsprechend genutzt, die Halbfeld-Defense - insbesondere im Bereich der Kommunikation - zu verbessern. Die Mädchen zeigten hier bereits einige Fortschritte.
Endergebnis: 32:106 für den BTV.
"Heute hat jede Barmerin Akzente setzen können. Das Endergebnis ist eine gelungene Teamleistung. Mit diesem Gefühl können wir in die Vorbereitung auf das nächste Match gehen", kommentieren die beiden Trainerinnen.
Franzi & Shenja