Zu spät ernst genommen!

Die U16 vergibt ihre Chance und rutscht im Spitzenduell auf den zweiten Tabellenplatz. Nun ist man darauf angewiesen, dass die Kölner Mädchen ein Spiel in der laufenden Saison verlieren, um Platz 1 wieder zu erobern. Der direkte Vergleich geht an die Gäste vom Rhein.
Köln reiste mit nur sechs Spielerinnen an, was wahrscheinlich das Verhängnis der Wuppertalerinnen war. Nach dem Motto "Das werden wir schon gewinnen" verpatzten die Mädchen nicht nur den Start, sondern leider auch das Endergebnis.
Im ersten Viertel entstand zunächst ein spannender Schlagabtausch. In der siebten Minute brach Barmen jedoch ein und kassierte einen 8:0-Run, sodass man mit 12:17 in die erste Pause ging. Im zweiten Abschnitt kämpften sich die U16-Mädchen jedoch wieder ran. Medina warf ihren ersten "Dreier" im Barmer Trikot und setzte damit ein Zeichen. Zur Halbzeit lag Wuppertal mit 31:28 vorne.
Die letzten beiden Viertel wurden mit 18:23 und 15:20 an die Gäste vom Rhein abgegeben. Der Kampfeswille kam leider zu spät. Zudem schafften es die BTV-Mädchen einfach nicht, die beiden Spielmacherinnen Brancato und Römer zu kontrollieren. Löblich war jedoch die Umsetzung der taktischen Vorgabe in den letzten drei Minuten des Matches. Immer wieder schickte man die Gäste an die Linie. Leider sammelten die Barmerinnen den Rebound zu selten ein, um die letzten drei Spielminuten erfolgreicher nutzen zu können.
Kopf hoch! Weiter geht's!
Robert, Franzi & Shenja