Klare Angelegenheit – wenn auch mit etwas bitterem Beigeschmack…

An diesem Sonntag stand die zweite weite Auswärtsfahrt in Richtung Siegen an. Gegner war dies Mal der letztplatzierte TV Freudenberg. Nach einer etwas verschneiten Fahrt traf man pünktlich in der Halle an, wo man sich zunächst noch an die recht kalten Temperaturen gewöhnen musste. Schon vor dem Spiel appellierten die Trainerinnen daran, ein solches Spiel konzentriert anzugehen und sich nicht zurückzulehnen.

Dieses Mal sollte jedoch nicht die eigene Motivation, sondern ein anderer Faktor das Spielgeschehen massiv beeinflussen… bereits nach wenigen Minuten des ersten Viertels konnten wir auf Barmer Seite zwei Spielerinnen mit drei Fouls auf die Bank ordern. „Sehr schade, denn wirkliche Fouls waren das nur in den seltensten Fällen…“, kommentierten die Trainerinnen diese sehr kleinliche und vor allen Dingen recht einseitige Linie der Schiedsrichter. So war es das erste Mal in der Trainerkarriere, dass zur Halbzeit drei Spielerinnen mit VIER Fouls belastet waren. Als wäre das noch nicht genug, beschwerte sich auch noch der gegnerische Trainer über unser „unsportliches“ Verhalten, was die Stimmung trotz eines deutlichen Vorsprungs etwas trübte. Kurzum stellte man in der Verteidigung auf eine Halbfeld-Defense um, um damit deutlich zu kommunizieren, dass man sich definitiv nicht nachsagen ließ, man sei unsportlich.

Alles in Allem plätscherte die Partie dann nur noch so dahin. Zwar erzielte man zum ersten Mal in dieser Saison mehr als 100 Punkte, ließ dem Gegner jedoch vor allen Dingen in den letzten Minuten auch die Möglichkeit, selbst insgesamt 39 Punkte zu erzielen. „Diese Woche steht definitiv die Teamdefense im Training wieder im Fokus, denn da haben wir heute schlecht ausgesehen“, so die Trainerinnen nach dem Spiel. Trotzdem zählt am Ende der Sieg, über den die Mädchen sich besonders nach einem so seltsamen Match sehr freuten. Mit einer abschließenden Schneeballschlacht verteilte man sich dann wieder auf die Autos und machte sich auf in Richtung Wuppertal.

Bis zum nächsten Spiel

Shenja & Franzi