Total auf Augenhöhe ...

..... befanden wir uns im letzten Heimspiel am gestrigen Sonntag gegen unseren Gegner von ART Düsseldorf.

Im Hinspiel konnten wir in Düsseldorf unser erstes Saisonspiel gewinnen und waren sehr froh darüber, einen knappen Sieg eingefahren zu haben.

Gestern sollte sich dies als noch schwieriger darstellen. Die Düsseldorferinnen begannen das Spiel spitziger und liefen uns sehr häufig einfach davon und konnten so einfache Punkte erzielen.

Es dauerte eine Weile, bis wir endlich in unser spiel fanden und klare Aktionen zum Korb und Gegenspieler in Punkte umsetzen konnten.

Auf beiden Seiten wurden sehr viele Fouls gepfiffen, so dass beide Teams immer wieder recht ordentlich von der Freiwurflinie punkten konnten.

Zur Halbzeit gingen wir dann mit 4 Punkte Rückstand in die Pause.

Im der 2. Hälfte wechselte die Führung im Sekundentakt, wobei sowohl wir, als auch die Gäste aus Düsseldorf mehrfach eine Führung von bis zu 6 Punkten wieder aus den Händen gaben.

Beide Teams bemühten sich unheimlich, das spiel für sich zu entscheiden. Das Spiel war von sehr viel Kampf gekennzeichnet, so dass die Ästhetik häufig in den Hintergrund geriet; jedoch war die Spannung nicht zu übertreffen.

Düsseldorf hatte einen Trumpf, der hieß Schnelligkeit und Fitness; unser Trumpf war die Größe unter den Brettern und die Aggressivität in der Defense, die heute sehr produktiv gewesen ist.

Kurz vor Ende der regulären Spielzeit konnten wir einen Rebound in der Zone nutzen und mit 2 Punkten in Führung zu gehen; jedoch waren die Mädchen hier etwas unerfahren und foulte eine Spielerin, so dass es 0,1 Sekunden vor ende noch einmal 2 Freiwürfe für unsere Gäste gab.

Man konnte die Spannung, aber auch die Anspannung förmlich hören; ebenso die Erleichterung unserer Mädchen, als der erste Freiwurf zum Leid der Gäste das ziel leicht verfehlte. Nachdem der 2. Freiwurf verwandelt werden konnte, haben wir noch einmal eingeworfen, bevor die Sirene uns erlöste....

Was für ein Spiel, was für ein Gefühl.

Besonders herauszuheben ist hier, dass sich alle Mädchen über den Teamerfolg gefreut haben, auch wenn leider heute bei diesen knappen Spiel nicht alle eingesetzt wurden....

Das ist für uns Trainer immer sehr traurig, jedoch haben wir noch weitere Spiele, bei denen eben die heute nicht eingesetzten jungen Damen vermehrt berücksichtigt werden. Ein großer Dank und lob geht hier an den Gegner, da das gesamte Spiel über, beide Teams sehr fair waren und trotz der Intensität des Spiel immer der gegenseitige Respekt wahrzunehmen war.

Deswegen freut es uns umso mehr, dass die Mädels nach dem spiel Telefonnummern ausgetauscht haben. Sowohl Rob als Coach der ART , als auch wir wurden hier sehr positiv bestätigt, dass unser Weg mit unseren Teams durchaus der richtige Weg ist, Jugend weiterzuentwickeln, sportlich und persönlich!

We love our team!

Anja & Michael

 

ART