Erstes Spiel und direkt ein Krimi .....

Am Sonntag den 23.9.2018 traten wir als neuformiertes Team mit 11 Spielerinnen unser erstes Spiel der Saison in Herne an.

Zudem begleitete uns ein Mädchen, welches sich auch sehr gut in das Team eingebracht hat und trotz des „noch-nicht-spielen-könnens“ uns moralisch unterstützt hat. Nach kurzem aber effektiven Aufwärmprogramm starteten wir alle etwas nervös, aber gut konzentriert in das erste Viertel. Neu erlernte Bewegungen wurden zu diesem frühen Zeitpunkt gezielt umgesetzt und so konnten wir das erste Viertel mit 17:14 knapp für uns entscheiden.

Hierdurch hatten die Mädchen Selbstbewusstsein bekommen und nachdem wir das Tempo in zweiten Viertel steigern und besseres Passspiel forcieren konnten, gelang es, den Vorsprung weiter auszubauen und dieses Viertel mit 20:11 für uns zu entscheiden.

Nach der Halbzeit konnten wir jedoch das hohe Anfangstempo und vor allem die Konzentration nicht halten. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich im dritten Viertel Fehlpässe und nicht gut ausgewählte Abschlüsse ein. Zudem erhöhte sich unsere Foulbelastung einiger Spieler, so daß wir unseren Vorsrpgung nach und nach aus den Händen gaben. Schließlich verloren wir das dritte Viertel 8:14.

Im letzten Viertel startete dann ein reiner Nervenkrieg sowohl für das Team, als auch für die Zuschauer und Trainer. Nachdem zwei unserer bis dahin spielentscheidenden Spierlerinnen mit 5 Fouls auf der Bank saßen, mussten nun alle andere die Verantwortung auffangen, tragen und die Nerven behalten, denn nach mehrmaligen Ballverlsuten beider Teams stand es schlißelich in 38. Minute 55:52 für uns.

Hierauf folgte ein ständiges hin und her mit resultierenden Freiwürfen für beide Teams. Zu unserem Vorteil hatte auch der Gegner seine Schwierigkeiten sowohl die Freiwürfe zu verwandeln, als auch die Ruhe zu behalten, so dass wir nach besserem Ausboxverhalten und überlegtem Spiel, das erste Spiel der Saison mit 56:53 für uns entscheiden konnten. 

Ein kleiner Erfolg für das ganze Tem und vor allem ein Erfolg für den Teamgeist. Denn ohne das gegenseitige Bestärken und Anfreuer hätten wir es nicht geschafft.

Es spielten Milia Hantzaridis, Evgenia Palathioti, Josefine Schmitz, Neele Graap, Isabell Gradzka, Farah Faraj, Alisha Ukov, Aurelia Bellos, Tuana Molla, Amira Selmani und Melike Tarhan.

Lieben Dank an Alissa Jorsch, die das Team so tatkräftig unterstützt hat.

We love the game

We believe....in our team

 

Anja und Michael