'zum Sieg gequält'

Das gestrige Spiel beim Brühler TV endete in einen Kampf, in dem viele Spielerinnen an ihre konditionellen Grenzen gingen und diese teilweise beeindruckend überwinden konnten.

Brühl ist eine sehr hoch gewachsene Mannschaft, gegen die wir teilweise, bis auf Amina, eher 'winzig' aussahen. Das Spiel verlief leider nicht so, wie wir es uns vorstellten.
Beide Teams mussten sich mit einer sehr rutschigen Halle zufrieden geben, in der es vermehrt zu Schrittfehlern kam, die auf beiden Seiten nicht immer geahndet wurden. Wir waren in der Defense häufig ein Schritt zu spät und in der Transition Defense haben wir viel zu schlecht und zu spät umgeschaltet, so dass Brühl immer wieder heran kam.

Wir haben ganz ordentlich angefangen, konnten unsere Chancen nutzen und gingen teilweise mit 20 Punkten in Führung. Leider konnten bis zum Ende des letzten Viertels 3 unserer Spielerinnen nicht eingesetzt werden, was dazu geführt hat, das die Anderen aufgrund unsere Ganzfeldmanndeckung an ihre konditionellen Grenzen gehen mussten. Brühl konnte immer wieder durch Einzelaktionen und Unachtsamkeiten in unsere Mannverteilung zu leichten Punkten kommen, so dass unser Vorsprung bis auf 4 Punkte schrumpfte.
Im letzten Viertel haben wir jedoch die Besonderheit unseres Teams sehr deutlich wahrnehmen können, denn alle Spielerinnen, egal ob auf dem Feld oder auf der Bank, peitschten sich gegenseitig nach vorne....Verunsichert ließ Brühl viele einfache Körbe zu und konnten gleichzeitig ihre Punkte vorne nicht verwandeln.

Dies gab uns die Möglichkeit, bis zum Ende noch alle Spielerinnen einzusetzen, selbst wenn es nicht allzu lange war. Aber ihre Zeit wird kommen und sie werden ihre Chancen bekommen, denn in der Zeit, in der sie auf dem Feld waren, knüpften sie an den Teamgeist und an die Intensität des Spiels nahtlos an !!

Wir konnten dieses Spiel gegen unseren direkten Konkurrenten am Ende mit 50-70 gewinnen, dennoch wartet viel Arbeit auf uns.

Eine miserable Freiwurfquote hat eine frühere Sicherheit vermieden und 5 Spielerinnen beendeten das Spiel mit 4 oder 5 Fouls.
Positiv war neben dem Teamgeist, der in dieser Saison unser 6. Mann (Frau) zu sein scheint, die Tatsache, dass sich verschiedene Spielerinnen für höhere Aufgaben etablieren konnten und gezeigt haben, zu was sie im Stande sind.

Ein großes Lob an unsere Familie....

.... we are family

Anja und Michael

 

Unbenannt

Stolz dürfen wir dennoch sein ...

Heute waren wir beim ungeschlagenen Tabellenführer der TG Neuss zu Gast , die bei 8 Spielen eine überragende Korbdifferenz von + 385 aufweisen.
Dies bedeutet 8 Siege mit je ca. 50 Punkten Differenz.

Vor dem Spiel war bei den Mädchen mehr als Respekt zu spüren , etwas Angst war mit Sicherheit auch dabei. Als Coaches haben wir ihnen klar gemacht, dass wir das zeigen, was wir gelernt haben und keine Angst zu haben brauchen.

Viele gegen und uns entschiedene Fouls brachten uns etwas aus dem Konzept. Dennoch konnten wir gegen eine so gute Mannschaft unsere Fähigkeiten und unser Gelerntes zeigen , was uns sehr stolz macht. Zu kritisieren ist, dass wir schlecht ausgeboxt haben und gegen deren sehr aggressiven Vollfeldmanndeckung zu wenig gegenzusteuern hatten.
Wir waren immer nahe dran, konditionell war Neuss einfach stärker und doch einfach effektiver, so dass wir am Ende dann noch alle Spielerin eingesetzt haben. Das Spiel verloren wir am Ende mit 54-36, gehen Aber mit erhobenen Hauptes und viel Selbstvertrauen vom Feld !

Wir sind sehr stolz , das erste Team zu sein, dass unter 20 Punkte gegen den zurecht oben stehenden,ungeschlagenen Tabellenführer gespielt hat.

We Are family

Michael & Anja

TG Neuss

... ein mühevoller Sieg.

Nach einem mühevollen Sieg der U14w gegen den bisherigen Tabellendritten, wechseln wir die Platzierungen und sind nun 3.

Wir haben sehr, sehr viele einfache Punkte wiederholt nicht gemacht und so verpasst, frühzeitig unsere Führung komfortabel auszubauen. Wir waren sehr schlecht In der Transition nach hinten und haben den Gegner häufig die Möglichkeit eröffnet , fast-breaks zu spielen; unser Ausboxverhalten war ebenfalls nicht vorhanden, so dass viele Punkte der Gegner durch 2. oder 3. Versuche erzielt wurden.

Insgesamt war es eine durchschnittliche Leistung, die aber aufgrund der vielen Möglichkeiten, die wir hatten, insgesamt ungefährdet zu unserem Sieg führte und uns vorübergehend den 3. Tabellenplatz einbrachte ....
Wiederholt konnten alle 12 Mädchen eingewechselt werden, was uns als Trainer immer besonders freut.

We love our team

Anja und Michael

 

ISD Düsseldorf

Die Reise der u14w geht weiter ...

Gestern waren wir Gast bei den Capitol Bascats 2.

Erst einmal einen lieben Dank an unsere Freunde aus Düsseldorf für den lieben Empfang. Capitol ist mehr als nur ein 'Gegner' und Roger Nagel und seinen Trainern verdienen einen riesigen Respekt für das, was sie in den letzten Jahren auf die Beine gestellt haben..... Klasse !

Sofort zu Beginn des Spieles wollten wir dennoch gegen die Zweitvertretung der Capitols zeigen, was wir in den vergangenen Wochen gelernt und verbessert haben. Die Mädchen konnten direkt mit 8:0 und 12:0 in Führung gehen; vergaben dennoch reihenweise einfache Punkte. Der deutliche Halbzeitstand zeigte, das wir uns stetig weiterentwickeln; jedoch muss die Konzentration beim Abschluss noch wesentlich verbessert werden, da wir auch in der 2. Hälfte immer noch viele einfache Körbe nicht verwandelt haben. Am Ende konnten alle Mädchen viel spielen und wir haben einen ungefährdeten 103:15 Auswärtssieg erzielen können.

BesonderenDank an unsere Mädchen, die sich ohne zu spielen, wieder mitgefahren sind und lautstark angefeuert haben ( Ceyda, Finja, Yara und Luela).

Am kommenden Sonntag spielen wir als 4. der aktuellen Tabelle gegen den 3., International School Düsseldorf und hoffen auf viele Zuschauer, auch aus eigenen Reihen.... Aufgrund der enormen Entwicklung der letzten Wochen haben die Mädchen es sich verdient, bei einem solchen wichtigen Spiel unterstützt und angefeuert zu werden.

Für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt sein !

We love our team 💕

Anja und Michael

capitol

Die Entwicklung hat die nächste Stufe erreicht...

Am Sonntag ging es gegen den Tabellennachbarn, die 'Bergische Löwen' aus Bensberg.

Von Spielstart an konnte man sehen, das das vermehrte Offensivtraining wirkungsvoll umgesetzt wurde. Eintrainierte Bewegungen und Abschlüsse konnten angewendet werden, um immer wieder leichte Punkte zu erzielen.
Eine gute Verteidigung führte zu vielen fast-breaks, die zum großen Teil erfolgreich beendet werden konnten.

Hätten wir konzentrierter verteidigt, wäre das Ergebnis noch besser ausgefallen, da viele Punkte der Gegner häufig erst mit zweiten oder dritten Versuchen erfolgreich verwandelt werden konnten.

Am schönsten war, dass alle Mädchen Einsatzzeiten bekamen und sich ALLE in die Scorerliste eintragen konnten. Somit sind wir mit dem 91 - 45 Sieg mehr als zufrieden, womit wir in dieser Höhe nicht gerechnet haben. 

We love our team !

Michael und Anja

 

Die Familie wächst zusammen ...

Vor 2 Wochen mussten wir in heimischer Halle gegen Rheinstars Köln eine unnötige 3-Punkte Niederlage hinnehmen. Keiner von uns war in der Lage seine normale Leistung abzurufen bzw. wurden trotz sehr guter Defense viel zu viele Punkte in der Offense durch Unkonzentriertheit nicht umgewandelt.

Umso motivierter starteten wir zu unserem Auswärtsspiel in Düsseldorf bei ART, die bisher 2 der 3 Spiele gewinnen konnten. Vollständig und mit der Gewissheit, dass wir aufgrund des letzten Spiels was gut-zumachen hatten, wärmten wir uns sehr konzentriert auf und waren guter Dinge.

Umso überraschender war jedoch der Spielbeginn; wir waren wiederum unkonzentriert und haben leichte Körbe reihenweise vergeben, so dass es gegen Ende des Viertels 14:0 !! gegen uns stand. Wir waren uns alle einig, dass es in dieser Art und Weise nicht weitergehen konnte; nach den Versuchen, die Mädels in der Viertelpause zu motivieren, dass sie sich neben der ordentlichen Defense mehr auf ihre Stärken berufen sollten, entwickelte sich von nun an ein recht ausgeglichenes Spiel, so daß wir zur 15. Minute aufholen konnten,jedoch immer noch einen 8 Punkte Rückstand hinter herliefen. In den letzten Minuten platzte dann doch endlich der Knoten und wir konnten mehrere Punkte in Folge erzielen, so dass es mit einem 3 Punkte Vorsprung in die Halbzeit ging. 

Zu diesem Moment hatten auch fast alle Mädchen ihre Einsatzzeit bekommen und konnten zeigen, was sie in den letzten Einheiten erlernt bzw. verbessert haben.

Die zweite Halbzeit zeigte nun endlich, was die Mädels können, so dass auch alle Mädchen Einsatzzeiten erhielten. Dennoch war das Spiel bis zum Ende hin sehr offen und wir hatten nicht das Gefühl, das Spiel bereits 5 Minuten vor Ende gewonnen zu haben. Die Düsseldorferinnen punkteten nochmals, so dass es immer wieder knapp wurde.

Am Ende konnten wir, wenn auch mit einem niedrigen Ergebnis 31:41 siegen.....

 

Ein Dank an die Mädels, die gezeigt haben, dass sie sich in eine Spiel zurück kämpfen können und sich auf ihre Stärken besinnen können...

 

We are ..... family.... und wachsen weiter zusammen

 

Michael & Anja