U11: gelungener Einstand für das junge Team des BTVs

Das erste Saisonspiel der U11 schien unter keinem guten Stern zu stehen. Nachdem viele Absagen für das Spiel bei der Trainerin eingegangen waren, trat man die Reise zum Osterather TV mit 7 Mädchen an. Jedoch konnte ein Mädchen krankheitsbedingt nicht eingesetzt werden. Somit standen nur 6 aktive Spielerinnen für das Spiel zur Verfügung, von denen drei ihr aller erstes Saisonspiel absolviert haben.

Die jüngste weibliche Jugend des BTVs startete etwas "verschlafen" in die Partie. In der Verteidigung waren die BTV'ler nicht wach und Osterath kam immer wieder mit Würfen nah am Korb zu neuen Chancen. Dadurch haben die körperlich unterlegenen Mädchen des Osterather TVs mit einer 8:2 Führung (6. Minute) beginnen können. Hinzu kam, dass die ersten Würfe der Barmer Spielerinnen ihr Ziel verfehlten. Erst nach einer Auszeit wurden die Mädchen mit längerem Spielverlauf im ersten Viertel in der Verteidigung sicherer und schafften bis zum Viertelende den Ausgleich (10:10).

Das zweite Viertel war die ganze Zeit über eine knappe Kiste. Bis zur 19. Minute wechselte die Führung zwischen den beiden Mannschaften immer hin und her. Jedoch behielten die Mädels die Nerven und schafften es mit der geringen Spieleranzahl mit einer 26:22 Führung in die wohlverdiente Pause zu gehen.

Obwohl die Mädchen wirklich hart in der ersten Halbzeit gearbeitet haben, steckten alle auch in der zweiten Halbzeit nicht zurück. Trotz der hohen Belastung schafften die Mädchen die Führung im Spiel zu behalten.

Bis zur 34. Spielminute war das Spiel sehr eng. Zwar hatte der BTV bis dahin seine Führung von 6 Punkten halten können, jedoch machten alle Spielerinnen deutlich, dass sie ausgepowert waren. Trotzdem kämpften alle Mädchen weiter und gaben nicht einen Ball verloren. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Natürlich ließ die Trefferquote aufgrund der nachlassenden Kondition immer weiter nach. Nichts desto trotz schafften die "Kleinen" es, dass letzte Viertel mit 20:9 für sich zu entscheiden.

altDie Trainerin war mehr als zufrieden mit der Leistung aller Spielerinnen. Auch die Neulinge sind über sich hinaus gewachsen und haben eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Testspiel gezeigt.

"Ich bin stolz auf die Mädchen. Sie haben sich zu keiner Zeit aufgegeben. Alle Spielerinnen sind über sich hinaus gewachsen und über ihre Schmerzgrenzen gegangen. Als Kollektiv haben sie sich den heutigen Sieg verdient. Trotzdem müssen wir weiterhin an der Verteidigung arbeiten."

Zur Belohnung gab es dann für alle aktiven Spielerinnen noch ein Eis von der Trainerin.

Ein großes "Danke schön" auch an alle mitgereisten "Fans" und das "Maskottchen Matilde" der Mädchen, die die Mädels immer wieder mit ihren Anfeuerungen unterstützt haben.

Sonja

Für den BTV spielten:
Johanna, Emily, Luise, Dilara, Fine, Farah