Guter Einsatz in Neuss wird nicht belohnt

Wuppertal. Auch im fünften Spiel der Rückrunde konnten die Zweitliga-Basketballerinnen des Barmer TV keinen Sieg einfahren. Beim 50:56 beim Tabellenzweiten Neuss Tigers zeigten die Barmerinnen am Karnevalssamstag zwar erneut eine gute Abwehrleistung, konnten aber auch ihre zuletzt unbefriedigende Wurfausbeute nicht ablegen. Mit nur 50 Punkten kann man nicht gewinnen, auch wenn die Gäste nach 19:33-Rückstand zur Pause durch ein 15:7 im dritten Viertel noch einmal herankamen. Wiebke Bruns war mit zehn Punkten noch beste BTV-Schützin.
Quelle (WZ online)

Weiterhin ohne Befreiungsschlag

Es hilft alles nichts, wir müssen weiter an uns glauben und bald den lange verdienten sechsten Sieg der Saison einfahren. 

Denn auch gegen Braunschweig konnte die Enttäuschung nicht weichen.

Mit 50:58 beugte man sich den Löwen und das im ersten Viertel sogar ohne jede Gegenwehr. 4:12 aus Barmer Sicht ist einfach zu schwach. Unsere Wurfquote aus der unmittelbaren Nähe des Korbes (Korbleger und Nahdistanzwürfe) ist erschreckend. 16 Treffer aus 50 Versuchen aus 3m und weniger lässt die Köpfe zerbrechen. 
Somit ließ man den zweiten Sieg nach der bitteren Niederlage in Opladen liegen und muss den Blick nach unten richten.

Wir benötigen einen Befreiungsschlag und endlich Leute auf dem Feld die mit einem gewissen Selbstverständnis in Richtung Korb feuern. 

Da kommt der Tabellenzweite in Neuss zwar nicht gerade recht aber letztendlich ist es auch völlig egal, wer uns gegenübersteht, will man seinen eigenen Ansprüchen endlich gerecht werden. 

Trainer und Spieler stehen in der Pflicht sich zusammenzureißen und über dem bisherigen Limit weiterzuarbeiten. 

Danke an das Barmer Publikum, welches uns nach wie vor toll unterstützt und den Wuppertaler Standort zu etwas Besonderem macht. 

Damen zeigen eine enttäuschende Leistung in Opladen

Alle Vorzeichen standen auf Sieg. Doch die Personalnot beim Gastgeber und die damit verbundenen Längenvorteile konnten nicht ausgenutzt werden. Die fünf Guards des BBZ schubsten unsere Damen regelrecht übers Feld ohne jegliche Gegenwehr. Das Reboundduell entscheidet über den Ausgang des Spiels. Zu viele Nachlässigkeiten an beiden Enden des Feldes und eine zu schwache 1:1 Defense sorgte für die im gleiche Maße unnötige wie auch verdiente Niederlage des BTV. Trotz zweier gewonnener Viertel bei einem ausgeglichenen und einem verlorenen, reichte es am Ende nicht, um den Sieg mit an die Wupper zu nehmen.

45 Punkte in fremder Halle zu kassieren, sollte eigentlich ausreichen, um Spiele zu gewinnen, allerdings kamen unsere Damen selber nur auf magere 41.

Da muss eine deutliche Leistungssteigerung her, will man am kommenden Samstag gegen Braunschweig eine Chance haben.

Wir bedanken uns bei unseren Zuschauer, die für Heimspielatmosphäre von der Tribüne sorgten und unermüdlich an das Team glaubten und es unterstützten. Das war wirklich klasse und wir hoffen, Euch schon Samstag dafür zu belohnen.

Hannover eine Nummer zu groß / Stahmeyer mit gutem Einstand

Der Ligaprimus gab sich auch in Wuppertal keine Blöße. Die Zuschauer konnten allerdings ein attraktives Basketballspiel miterleben. Der BTV lieferte eine kämpferisch gute Leistung und konnte am Anfang der Partie sogar glänzen.
Doch zu schnell, verfiel man in alte Fehler, die von Jeltema und Co. direkt ausgenutzt wurden. So konnte die Mannschaft in der ersten Hälfte nicht immer am Spielplan festhalten und musste den TKH ziehen lassen. In der zweiten Halbzeit war es über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel, was uns Mut für die kommenden Wochen geben sollte.
Elina Stahmeyer steht wieder für die Barmer auf dem Feld und zeigte direkt, wie wertvoll sie für uns sein wird.
Eine weitere frohe Kunde darf präsentiert werden. Leonie Bleker steht bis Saisonende wieder zur Verfügung und wird uns noch einmal auf der Post-Position verstärken. Leider plagt sie ein Nierenstein, der ihr Comeback gegen Hannover noch verhinderte. Wir hoffen, sie in Opladen wieder auf dem Feld begrüßen zu können. 

Herren gewinnen und bleiben an Deutz dran

Am Samstag war die Mannschaft aus Bad Münstereifel zu Gast in Wuppertal. Die lange Anreise sollte sich jedch nicht lohnen für die Männer aus der Eifel. Die Hausherren um Kapitän Dario Fiorentino waren deutlich ersatzgeschwächt und so standen erstmal mehr Center als Guards auf dem Bogen. Dennoch schaffte man frühzeitig das Spiel zu bestmmen und so konnte man in der ersten Halbzeit direkt zahlreiche spektakuläre Aktionen aus dem Hut zaubern. Ein Höhepunkt hier sicherlich der Alley-Hoop von Sascha Bornschein auf Dario Fiorentino. Dennoch plätscherte das psiel einigermaßen vor sich hin und die Erftbasktes blieben immer in Schlagdistanz. Erst im letzten Viertel schafften man wieder das Tempo zu erhöhen und so erkämpfte man sich Stück für Stück den verdienten Endstand von 77:67.

Damit bleibt man dem Zweitplatzierten weterhin auf der Spur, auch wen dieser in der Woche zuvor dem Tabellenführer die erste Niederlage eingebracht hat. Es blebt weiterhin spannend, denn am 14.02. kommt es zum direkten Aufeinandertreffen. 

 

Derby in Opladen

Unsere Damen machen sich am Sonntagnachmittag auf den Weg nach Leverkusen-Opladen und werden sich erneut mit dem BBZ messen. 
Das Hinspiel ging mit einem Start-Ziel-Sieg an das Team von Mario Kyriasoglu. Auch wenn die BTV-Damen defensiv sehr viel richtig gemacht haben, überließ das Team seinen Gästen satte 20 offensive Rebounds und belohnte sich nicht für die vorweggehende Arbeit. 

Das Team ist gewillt, endlich wieder als Sieger vom Feld zu gehen und wird aufopferungsvoll dafür kämpfen. Leider müssen das Team und das Barmer Publikum weiterhin auf das Comeback von Leonie Bleker warten, da sie weiterhin gesundheitlich angeschlagen ist.

Sprungball ist am Sonntag um 16:00h im Werner-Heisenberg-Gymnasium in der Werner-Heisenberg-Str. 1, Leverkusen-Opladen. 

Wir würden uns sehr freuen zahlreiche Anhänger des BTV in Opladen zu sehen. 

Let´s go Barmen...

Der Tabellenführer kommt!

Die Spielbetrieb in der 2. Bundesliga geht weiter. Den Anfang machen die Damen des Barmer TV am Samstag, dem 09.01.2016 ab 16:30h in der Heckinghauser Halle. 
Zu Gast ist der Tabellenführer aus Hannover. Wenn man sich das Team und den Verlauf der Saison ansieht, kann man den kommenden Gegner mit nur einem Wort beschreiben: DOMINANT! Im Schnitt deklassieren die Hannoveranerinnnen ihre Gegner mit durchschnittlich 32,7 Punkten. Auch der BTV musste sich im Hinspiel mehr als deutlich mit 100:60 geschlagen geben. 

Ohne Druck - nach einer Woche Training - kann sich das Team ganz entspannt auf die darauffolgenden Aufgaben vorbereiten. 

Gemeinsam mit dem Barmer Publikum wollen unsere Damen dennoch für einen unterhaltsamen Basketball-Nachmittag sorgen und werden alles daransetzen, den Ligaprimus zu fordern.