Damen 4 auch in Hilden nicht erfolgreich

Am vergangenen Samstag ging es für die Kreisliga-Damen nach Hilden.
Auch in diesem Spiel konnte keine solide Leistung abgerufen werden. Es endet 45:35 zu Gunsten der Hildener.

Auch in diesem Spiel war man nicht auf allen Positionen so gut besetzt, wie man eigentlich könnte. Nachdem man im letzten Spiel auf den kleinen Positionen suboptiomal besetzt war - was die Einbringung der größeren Spielerinnen erschwerte - fehlten dieses mal solide Eckpfeiler unter dem Korb. Hinzu kam eine kaum ermittelbar niedrige Trefferquote selbst aus der Nahdistanz.

Ein erneuter Versuch der Zonenverteidigung wurde von Beginn an nicht gestartet. DIe Mädels haben wieder einmal gezeigt, dass sie EIGENTLICH verteidigen können - wenn es hapert, hapert es am Willen und an der Konzentration. Die allermeisten Punkte der Gegner sind einfache Körbe.

Im Gegenzug wurden die eigenen leichten Chancen - dem Coach gnadenlos gegenüber - nahezu konsequent vergeben. Zum Ende der ersten Halbzeit lag man dennoch nur mit 9 Punkten zurück. Durch eine solide Defenseleistung konnte in der zweiten Hälfte der Gegner unter 20 Punkten gehalten werden. Dennoch schafften man es seinerseits ebenfalls nicht, dieses magische Grenze zu überschreiten. So blieb es bei dieser Differenz und der Coach kann erneut keinen rosa Zettel mit nach Barmen nehmen.

Vor der (in der Kreisliga besonders langen) Herbstpause kommen am kommenden Wochenende die dritte Mannschaft der Bascats Düsseldorf in die Heckinghauser Halle.