Mit dem extra Quäntchen Defense zum nächsten Sieg in der Bezirksliga

Die Damen 3 konnten am Sonntag den erhofften dritten Sieg feiern und das zurecht! Eine agressivere Defense als die der Gegnerinnen verschaffte uns mehr Ballgewinne und einfachere Punkte, sodass man die ersten Schwierigkeiten gegen die Sterkrader Zone ausmerzen konnte.

Verschlief man noch nach einem kurzen Warm-up den Anfang, fand man im zweiten Viertel immer besser in's Spiel. Besonders Irini, die vorne viel Druck am Ball machte, verhalf uns zum nötigen Druck, um die Oberhausenerinnen aus dem Konzept zu bringen und das umzusetzen, was man sich vorgenommen hatte: schnell spielen. Nachdem dann Miri und Sprity ein um’s andere Mal die Vorzüge eines Drives in die Zone entdeckten, war der Knoten geplatzt und man fand unzählige freie Würfe oder konnte Fouls ziehen. Die Damen lernen immer besser gegen eine Zone zu spielen und den Ball effektiv zu bewegen. „Wenn man noch das ein oder andere Dribbling weniger setzt, wird man auch die knapperen Spiele aus der Hinrunde für sich entscheiden können“, freute sich die Trainerin.

Gut zu sehen war außerdem das Selbstvertrauen, mit dem man in die Würfe ging. Isi erwischte einen Sahnetag und traf sicher von allen Positionen. Zur Halbzeit gab es bereits einen 13-Punkte-Vorsprung, den man ausbauen wollte. Durch eine starke Vorstellung von Tatiani im dritten Viertel gelang dies ohne Schwierigkeiten. Sie zog nach Belieben an mehreren Sterkraderinnen vorbei und arbeitete sauber für ihre Steals. Marie reboundete ohne Unterlass, sodass wir weiter in unsere Offense-Transition kamen und den Gegner in’s Laufen brachten. Leider taten sich unsere "echten" Seniorinnen etwas schwer. Sie erarbeiteten sich gute Optionen und die Ideen waren da, aber diese konnten in der letzten Instanz nicht umgesetzt werden. „Hier besteht ebenfalls noch mehr Potential, was uns zu weiteren Erfolgen helfen kann!“, resümierte Svenja später.

Alles in allem kann man mit einem deutlichen 32-59 Sieg und dem daraus resultierenden 7.Tabellenplatz aber rundum zufrieden sein!

Damen 3 lassen locker die direkten Konkurrentinnen aus Essen stehen

Das war mal ein Spiel nach Maß! Endlich zeigen die Damen 3, dass sie in der Liga angekommen sind und bringen auch ein dementsprechendes Ergebnis auf’s Parkett!

Beim 65-39 gegen die Adler aus Frintrop trat man geschlossen auf und kämpfte um jeden Ball. Besonders Alisa und natürlich Sprity, mit der ein immenser „Kamf-Faktor“ ins Barmer Team zurückkehrte, wurden dabei nicht müde. Ebenfalls erfreulich waren die vielen Offensivrebounds, da man sonst am Brett immer unterlegen war. Hier waren Maja, Marie und Sinah hellwach und machten einen riesen Job! „Dadurch können wir zweite Wurfchancen kreieren, die wir leider doch noch oft brauchen, um das Ding auch zu versenken...“, resümierte Svenja in der Auszeit. Ausschlaggebend für das schöne Ergebnis war auch unser schnelles Spiel, angetrieben durch Tatiani und Kata, die als Center auch einfach mal den Ball brachte. Nach 1-2 Pässen fand man gute Optionen, erstaunlicherweise auch wenn man manchmal komplett die Weakside mit Miri oder Ferda ignorierte ;) Dafür fand man beständig Irini und Isi auf 0° oder unsere 100%-Waffe Sonja auf dem Highpost, die eine untentbehrliche Stabilität in unser junges Team bringt.

Insgesamt kann die Trainerin nur alle Spielerinnen loben. Es wurden jegliche Vorgaben umgesetzt und dass sich ein paar Fehler in der Helpside einschleichen, ist bei hoher Intensität nicht auszuschließen. „Unser größtes Manko ist und bleibt aber die Kommunikation, durch die man einiges sehr leicht abstellen könnte.“, lautet weiterhin die Forderung von Svenja an ihr Team. Das neue System gegen Zone wird weiter trainiert werden, hat aber im Ansatz schon gefruchtet und wird uns hoffentlich weiterhin den Angriff gegen „Alt-Frauen-Zonen“ erleichtern.

Nächste Woche geht es nach Sterkrade, wo man gegen das Tabellenschlusslicht den nächsten Sieg einkalkuliert.

D3 mit neuen Trikots ausgestattet!

Die D3-Mannschaft nahm an einer Verlosung der City-Arkaden teil und freute sich vor einer guten Woche, die neu gewonnenen Trikots in Empfang zu nehmen. Neben der Übergabe gab es noch für die Wuppertalerinnen einen kleinen Slalom-Wettbewerb, bei dem die schnellsten drei Spielerinnen zusätzlich geehrt wurden. Maja Faßbender belegte hierbei Platz 1, Alisa Fedder Platz 2 und Marie Bleckmann Platz 3!

Herzlichen Glückwunsch an die drei Ladies und die Mannschaft!

D3 Trikot2  D3 Trikot3

D3 Trikot