Dramatisches Spiel in Mülheim ohne Happy End

Auch einen Tag nach diesem unglaublichen Krimi mit einer fantastischen Leistung fällt es
nicht ganz leicht dieses Spiel zu verdauen.
Das Hinspiel brachte uns den ersten Saisonsieg, auch nach Verlängerung.
Es war allen Beteiligten klar, dass es wieder eine enge Kiste werden würde.
Ohne Patci, Sandra und Sonja, sowie Lisa und Sina mussten wir mit einem kleinen Kader
nach Mülheim reisen. Es war von Anfang an ein offener Schlagabtausch und ein Spiel auf
Augenhöhe. Das erste Viertel ging mit 18 - 15 an Mülheim, trotz unserer offensiven 3-2 Zone
erzielte der Gegner vier Dreier. Der Start ins zweite Viertel ging völlig nach hinten los, erst die
Auszeit in der 14.Minute und Umstellung auf Manndeckung brachte uns langsam wieder ins
Spiel, doch Mülheim punktete weiterhin erfolgreich und hatte einen 20-2 Lauf zur 38-17
Führung in der 18. Minute, Sarah und Nicky brachten uns mit 10 Punkten zur Halbzeit
auf 41-27 wieder etwas näher ran.
Jetzt gab es die Order vom Coach, über den Kampf, eine aufopferungsvolle Defense und mit
schnellen Abschlüssen die Aufholjagd zu starten. Wir hatten einen 7-0 Run - Auszeit Mülheim,
danach nochmals ein 6-2 und wir waren in der 25. Minute mit 40-43 wieder dran.
Die Mannschaft, die sich jetzt erst recht als echtes Team präsentierte gab nun Vollgas.
Wir arbeiteten hinten konzentriert und punkteten vorne konstant und verkürzten in der
letzten Minute auf 50-52. Ana und Lara dirigierten die Mannschaft als sichere Ballverteilerinnen,
Lara hatte auch einen Bombentag in der Offense und eine Freiwurfquotevon 12-11, Nicky,
die hinten überall war, punktete vorne auch erfolgreich, Sinah und Sarah hatten die Hoheit
unter den Körben.
Beflügelt von der Aufholjagd gingen wir ins letzte Viertel und hatten gleich einen 7-0 Run
zum 57-52, Mülheim konterte zum 57-58. Sinah brachte uns erneut in Führung, Sarah ließ
sechs Punkte in Serie folgen und Lara verwandelte die Freiwürfe traumhaft sicher zum 67-61
in der 39.Minute.
Wir waren auf der Siegerstrasse und wurden jetzt von den Schiedsrichtern bitterböse bestraft.
Ein normales Foul vor dem Kontakt wurde gepfiffen, der anschließende Korb dürfte nicht
zählen, doch beide Schiedsrichter waren sich uneinig und werteten den Korb plus FW.
Diese drei Punkte brachten Duisburg auf 67-66 heran. Noch 35 Sekunden, wir hatten Ballbesitz
und spielten es relativ gut aus, Gülli zog zum Korb, Foul und wieder zwei Freiwürfe, leider vergeben.
Mit dem letzten Angriff nochmals ein Foul auf unserer Seite und Mülheim konnte fünf Sekunden
vor Schluß ausgleichen... Verlängerung, die dritte in der laufenden Saison.
Sarah schied mit ihrem 5. Foul leider aus, bei Mülheim sogar zwei Spielerinnen.
In der Verlängerung fehlte am Ende die Kraft und das Glück, sowie weitere fragwürdige
Schiedsrichterentscheidungen...Mülheim erzielte ein 10-7 und gewann am Ende sehr sehr
glücklich mit 77-74.
Natürlich im ersten Moment Tränen und riesiger Frust, aber es war ein Spiel, das gezeigt hat,
dass das Team absolut intakt ist, alles abgerufen hat und einfach auch mal das Glück benötigt,
um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen.
Wir haben noch sechs Spiele und sind mit dieser Leistung in der Lage alle zu gewinnen.
Zudem kehren mit Lisa und Sina unsere Langzeitverletzten zurück.
Also Ladies Kopf hoch, weiter trainieren und kämpfen !!!

Freiwurfquote von 32-21 = 66%  Spitze !!!
Es spielten für den BTV: Sarah, Lara, Valentina, Nicky, Sinah, Ana, Hannah und Gülli