Leider kein schöner Abschluss

Die Damen 3 des BTV haben es leider nicht geschafft, sich selber einen schönen Saisonabschluss und damit einen sicheren Platz außerhalb der sportlichen Abstiegsränge zu bescheren.

Wieder mal war man nicht richtig anwesend, resigniert oder nicht motiviert genug. Somit unterlag man sogar dem Tabellenschlusslicht Hilden.

Man begann eigentlich ganz passabel und im zweiten Viertel (21-17) wachte man dann so richtig auf. Mounia bereitete den Hildenerinnen arge Probleme und scorte von überall. Doch der Rest zog nicht mit und somit war dies zwar ein für uns sehr gutes Offensiv-Viertel (fast so viele Punkte wie in manchen Spielen...), jedoch nicht die Lösung für den restlichen Spielverlauf. Eine Spielerin alleine ist immer leicht zu verteidigen und vom Rest kam nicht viel. Sinah probierte und arbeitete toll am offensiven Brett, konnte aber nicht immer erfolgreich abschließen. Ihr merkte man aber an, dass sie wollte! Auch Maja brachte gute Energie mit, fand aber auch keinen richtigen Durchbruch durch die Hildener Zone. Zu statisch und ideenlos war das restliche Team.

Eigentlich lag es aber daran, dass man hinten nicht genügend Stopps ergatterte. Das Hinspiel gewann man noch locker mit einer guten Defense und einfachen Fast-Breaks. Nun ließ man sich sogar selber überlaufen. Da fiel der Trainerin auch nicht mehr viel ein. „Um ehrlich zu sein, ich weiß einfach nicht, warum wir dieses leichte Spiel verloren haben“, sagte sie am Ende gegenüber einer Spielerin. Ratlosigkeit und Ärger sind sicherlich das letzte gewesen, womit man sich aus der Saison verabschieden wollte. Aber so ist es nun mal. Zum Glück kann man es nächstes Jahr besser machen!

Am 29. April spielt man noch ein Abschlussturnier und klärt, wo die Reise für alle hingeht. Eins steht fest: Die Damen 3 brauchen mehr richtige Damen, die das Spiel leiten und Verantwortung übernehmen können.