Damen 2 gewinnen deutlich gegen VSTV

28:79 (4:26, 6:14, 10:21, 8:18)

Am Mittwochabend um 20:30 Uhr ging es für die Barmer Ladies zum Lokalderby in die Sporthalle des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium. Durch Verletzungen und Krankheit war der Kader der Damen arg dezimiert, glücklicherweise waren Julia K. und Julia H. aus der U17 wieder mit dabei, sodass man dennoch mit 8 Spielerinnen auflaufen konnte.

Da VSTV-Damen zuletzt gegen Viktoria Mühlheim (aktuell auf dem 5. Tabellenplatz) einen Sieg einfahren konnte, starteten die Barmerinnen mit der nötigen Konzentration in die Partie. Im ersten Viertel zeigte das Team dann auch eine überragende Defenseleistung, bei der immer wieder Ballgewinne zu einfach Körben verwandelt und auf der anderen Seite nur zwei Körbe zugelassen wurden.

Besonders gut aufgelegt an diesem Abend war Shenja, die mit 18 Punkten nicht nur Topscorerin war, sondern auch etliche Ballgewinne in der Defense zum Sieg beisteuerte.

Die weiteren Viertel verliefen ähnlich und es gelang über die gesamte Zeit durch die Zonenpresse viele Ballgewinne und einfache Punkte zu erzielen und das gegnerische Team zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kommen zu lassen.

Weiter geht es in heimischer Halle am 23.01. um 16 Uhr gegen Viktoria Mühlheim, hoffentlich dann wieder mit einem vollzähligen Kader.

Es spielten: Shenja (18), Kassandra (15), Svenja (11), Julia H. (10), Magda (8), Julia K. (7), Sarah (6), Kathi (4)

Damen 2 verabschieden sich mit einem Sieg in die Weihnachtspause (39:72)

Am Dienstagabend reisten 11 motivierte Barmer Spielerinnen nach Essen mit dem Ziel den Sieg zu holen und dabei eine bessere Leistung abzurufen als noch am Samstag davor gegen Sterkrade.

Die ersten Minuten starteten die Barmer Ladies konzentriert ins Spiel und auch wenn von Beginn an in der Offense nicht alles rund lief, stand es schnell 2:10. Leider gelang es nicht die Konzentration hoch zu halten und die Damen ließen zu viele einfache Punkte der Gegner zu. Coach Kremer spielte mit einer großen Rotation, aber auch das zweite Viertel war nicht schöner mit anzusehen; Es gelang kaum Fastbreaks zu erlaufen und viele einfache Chancen unter dem Brett wurden von den Ladies vergeben. So ging es mit einem Spielstand von 19:28 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitansprache waren sich Coach und Spielerinnen einig, dass die zweite Halbzeit besser ausfallen musste. Besonders offensiv gelang bereits im dritten Viertel deutlich mehr; Das kurzfristig eingeführte Isolation und „Pick&Roll“ fruchtete und besonders die Center konnten unter dem Brett punkten. Im letzten Viertel dann platzte endlich der Knoten und es gelang dem Team sowohl defensiv wie auch offensiv gut auszusehen. Verdient ging das letzte Viertel so mit 6:23 an die Barmer Ladies und die Damen verabschiedeten sich mit einem versöhnlichem letzten Viertel in die Winterpause.

Es spielten: Sarah (27), Julia H. (12), Patci (9), Shenja (6), Hannah (6), Kassandra (4), Kathi (4), Svenja (4), Julia K. (2), Janine, Ana

Die Bilanz spricht nach dem ersten Spiel der Rückrunde für sich, so mussten die Damen 2 des Barmer TV nur eine Niederlage hinnehmen und stehen Punktgleich mit der Velberter SG 2 an der Tabellenspitze. Für die Rückrunde gilt es nun konzentriert in jedes Spiel zu gehen und weiter gemeinsam für das Ziel Aufstieg zu arbeiten und zu kämpfen.

Die Damen 2 wünschen allen Freunden und Fans ein schönes Weihnachtsfest!

Weiter geht es dann am 09.01. um 14 Uhr in heimischer Halle gegen den Werdener TB, welcher die Hinrunde auf Platz 4 der Tabelle abschließen konnte.

Damen 2 knacken die 100 Punkte-Marke

Viertel Ergebnisse: 24-10, 30-4, 30-7, 27-4

 

In dem Spiel gegen BG Dusiburg West 2 gewann das Team der 2. Damen vom BTV deutlich mit 111:25. Zum ersten Mal in dieser Saison spielten die Damen locker und befreit auf, so dass sie ihre ganze Klasse zeigen konnten.

 

Nach der Niederlage in der vergangenen Woche hatten die Barmerinnen etwas gut zu machen und starteten hoch motiviert in die Partie. Durch eine aggressive Pressverteidigung gelang es den Damen von Anfang an, die nur zu sechst angereisten Gäste aus Dusiburg unter Druck zu setzen, was in zahlreichen Steals und schnellen Abschlüssen resultierte. Somit konnte man bereits im ersten Viertel eine hohe Führung erspielen, welche man im Spielverlauf immer weiter ausbaute.

 

Auch die Umsetzung der Systeme klappte viel besser als noch in den letzten Spielen und es wurde sichtbar, dass das Team auf dem Spielfeld nun deutlich homogener agierte als noch zu Beginn der Saison. Der Ball wurde schnell laufen gelassen, wodurch man sich viele gute Optionen von außen und unter den Brettern erarbeitete.

Auch gelang es dem Team, alle Vorgaben des Coaches umzusetzen. Im Angriff wurde zum ersten Mal die 100 Punkte Hürde geknack, jede Spielerin konnte offensive Akzente setzen. Zudem gelang es den Damen 2 des BTVs den Gegner durch eine konsequente Verteidigung unter 30 Punkte zu halten. Somit waren auf Barmer Seite alle sehr zufrieden mit dem Spiel und freuen sich nun noch auf einen Kuchen für den 100sten Punkt!

 

Es spielten: Kassandra (24), Sarah (20), Hannah (18), Jule (16), Patci (12), Kathi (9), Svenja (6), Magda (4), Shenja (2)

 

Indiskutable Leistung beim Tabellenvorletzten

Sterkrade 69ers - Barmer TV      38:54 (15:15,9:15,3:13,11:11)

Einen katastrophalen Auftritt legte die Zweitvertretung der Barmer beim Tabellenvorletzten Sterkrade hin. Nach einem konzentrierten Warm-Up verpasst man es die Intensität auf das Spiel zu übertragen und geriet früh mit 9:4 in Rückstand. Coach Sebastian Kremer sah sich gezwungen mit seiner ersten Auszeit zu reagieren und mahnte lautstark das Fehlverhalten der Mannschaft an. Auch dies änderte zunächst leider wenig am Spielverlauf. Turnover reihte sich an Turnover und Korbleger wurden in selten dagewesener Anzahl verlegt. Man gestattete es dem Gegner, der zuvor erst einen Sieg aus 10 Spielen geholt hatte, das erste Viertel ausgeglichen zu gestalten. Sowohl Trainer als auch Mannschaft verstrickten sich zudem in Diskussionen mit dem unterirdischen Schiedsrichtergespann, das dem Begriff Heimschiri eine neue Dimension hinzufügte.

Nach der Halbzeit schaffte man es wenigstens in der Verteidigung eine Schippe draufzulegen und gestattete dem Gegner im dritten Viertel nur drei Punkte. Im Angriff wurde man nach der Pause sogar noch schlechter, die Barmerinnen erzielten in Halbzeit zwei nur 24 Punkte. Insgesamt bedeuteten 54 erzielte Punkte Saisonnegativrekord. Eine unterirdische Trefferquote von den Außenpositionen gesellte sich zu einem völlig uninspirierten Auftritt der Centerspielerinnen. Nur zwei gewonnene Viertel gegen eine Mannschaft aus dieser Tabellenregion sind ein Indikator für das gezeigte Niveau. Nun zählte auch dieser Sieg zwei Punkte und zum Glück hat die Mannschaft direkt am kommenden Dienstag beim letzten Spiel des Jahres in Essen die Möglichkeit, einiges wieder gutzumachen. Einziger Lichtblick war der Auftritt von Julia Kaschny, die als U17-Spielerin zum ersten Mal eingesetzt wurde und praktisch fehlerlos agierte.

Hannah 12, Patci 9, Sarah 6, Kassandra 6, Magda 4, Shenja 4, Svenja 3, Kathi 2, Janine 2, Julia H. 2, Julia K. 2

 

Damen 2 mit erster Saison-Niederlage

Die 2. Damen des BTV kassierten vergangenen Samstag beim TUS Hilden die erste, bittere Niederlage der Saison.

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren alles andere als gut; So war der Kader zum einen nicht komplett und auch die anwesenden Spielerinnen waren nicht alle zu 100% gesund und fit. Dennoch war das Ziel dieses Spiel zu gewinnen, da das Team auch geschwächt eine gute Partie abliefern können sollte. 

In der ersten Halbzeit gelang dies auch noch einigermaßen, wenngleich den Gegnern zu viele Rebounds und damit auch zu viele zweite und dritte Chancen überlassen wurden. So konnte man sich bis zur Halbzeit einen Vorsprung von 10 Punkten erarbeiten und man nahm sich in der Kabine vor, das Spiel im dritten Viertel für sich zu entscheiden.

Im dritten Viertel erwischten jedoch die Gastgeber den besseren Start, während bei den Barmerinnen bald schon Sarah und Patci wegen zu hoher Foulbelastung zunächst von der Bank aus dem Spielverlauf zusehen mussten. In der Defense gelang es weiter nicht die Bretter zu dominieren, zudem verließ die Barmerinnen in dieser Phase auch noch das Wurfglück in der Offense. Bis zum Ende des dritten Viertels ließ man die Hildenderinnen bis auf einen Punkt herankommen und Anfang des vierten Viertels vorbei ziehen. 

Die Barmerinnen fanden nicht mehr zurück zu ihrer Form und so konnte das Spiel auch in der Schlussphase, trotz Kampfgeist aller Beteiligten, nicht noch einmal gedreht werden. 

Vielleicht kam diese Niederlage zum richtigen Zeitpunkt, denn spätestens jetzt ist allen klar, dass diese Saison kein Selbstläufer ist und noch viel harte Arbeit auf das Team wartet, um das Saisonziel Aufstieg zu erreichen!

BTV Damen 2 deutlich gegen TSG Solingen

Am vergangenen Sonntag war die TSG aus Solingen zu Gast in der Heckinghauser Halle. Die Barmer Damen hatten sich für dieses Spiel fest vorgenommen, die Unkonzentriertheiten, die zuletzt gegen solche Gegner aufgetreten waren, abzulegen und fokussiert und diszipliniert in das Spiel zu gehen. Man wusste den Gegner vorab nicht wirklich einzuschätzen und wollte deshalb von Anfang an Gas geben, um bereits im ersten Viertel einen ergebnisweisenden Spielstand zu erzielen.

Am Rand stand nicht wie gewohnt der Head Coach Sebastian Kremer, der die U17 zu ihrem parallel stattfindenden Auswärtsspiel begleitete, die Gastgeberinnen wurden von Jessi Welberg betreut, die dem Team seit Anfang der Saison als Betreuerin und Assistant Coach zur Seite steht. Die Vorgaben waren klar formuliert, und so startete das Spiel im ersten Viertel mit einem 29-7 Run für die Barmerinnen. Durch die druckvolle Verteidigung und eine aggressive Press-Verteidigung erarbeitete man sich viele schnelle Abschlüsse und Fast-Breaks, die meist in schnellen Punkten resultierten. Wurde das Überzahlspiel einmal nicht ausgenutzt, so stellte man diszipliniert die Set-Plays auf und erspielte sich dadurch viele offene Würfe und Lay-Ups. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, wie der Verlauf des Spiels sich gestalten würde, man nahm sich aber vor die Konzentration aufrechtzuerhalten und weiter diszipliniert zu arbeiten. Das Team sollte die Gelegenheit nutzen an den Offense und Defense Rotationen zu arbeiten, jede Spielerin setzte in der Offense ihre Akzente, ohne dass ein Bruch im Spiel festzustellen war. Spätestens zur Halbzeit war das Spiel entschieden (53-22).

In der zweiten Halbzeit schlichen sich kurzzeitig einige Fahrlässigkeiten in das Spiel der Barmerinnen, die Abschlüsse in der Offense wurden nicht mit dem richtigen Selbstvertrauen genommen und in der Defense machte man zu oft einen Schritt zu wenig und konnte die gegnerische Aufbauspielerin oftmals nur mit einem Foul stoppen. 15 ihrer 41 Punkte erzielten die Gäste an der Linie.  In den letzten Minuten besann sich das Team und erspielte durch druckvolle Verteidigung und schnelle Abschlüsse einen 16-2 Run, der letztendlich in einem Endstand von 90-41 für den BTV resultierte.

Für den BTV spielten:
Kassandra C. (22), Magda R. (14), Hannah S. (13), Sarah H. (13), Janine D. (10), Patci G. (8), Shenja F. (4), Kathi H. (3), Ana T. (2), Svenja W. (1).