Damen 2 gewinnen souverän in Essen

Nach der Herbstpause stand für die Barmer Ladies ein Auswärtsspiel gegen ETB Essen an. Da bisher nur 3 Spiele in der Saison gespielt worden waren und die meisten Teams der Liga sich mit 2:1 Siegen in der Tabelle wiederfanden, war nicht ganz klar was das Team erwarten würde. So reiste ein 11-Frau starker Kader nach Essen und war hochmotiviert die Punkte nach Hause zu holen.

Die Barmerinnen starteten im ersten Viertel konzentriert und es gelang von Anfang an den Gegner in der Mann-Mann Verteidigung zu kontrollieren. Allerdings fanden zu wenige Würfe im Angriff den Weg in den Korb und so stand es nach dem ersten Viertel gerade einmal 10-11.

Ab dem zweiten Viertel lief es dann auch in der Offense deutlich besser für die 2. Damen des BTV, die Defense stand weiter gut und so gingen die Ladies mit einem ordentlichen Vorsprung von 14 Zählern in die Halbzeitpause.

Die Devise für die zweite Halbzeit war konzentriert da weiter zu machen, wo man im zweiten Viertel aufgehört hatte und das funktionierte weiter sehr gut. Die Barmerinnen drehten in der Defense sogar noch etwas auf, erkämpften sich mehr Ballgewinne, die dann oft auch in Fastbreaks umgewandelt wurden. Im dritten Viertel wurden nur 6 Punkte zugelassen und man erspielte sich einen komfortablen Vorsprung von 22 Punkten. Im letzten Viertel konnte so recht entspannt die neue Zonenverteidigung getestet werden, was phasenweise auch schon ganz gut aussah und nun im Training in der kommenden Woche weiter geübt werden wird.

Am Ende gewannen die Barmer Ladies das Spiel sehr deutlich mit 40-70 mit einem erfreulicherweise sehr ausgeglichenem Scoring.

Ein Dankeschön auch diesmal an Jenny und Lenny, die das Team erneut unterstüzten!

Es Spielten: Patci (8), Jenny (8), Sarah (10), Hannah (7), Kika (9), Jessi (6), Jule (6), Kassandra (2), Svenja (10), Kathi, Janine (4)

 

 

 

 

BTV bedankt sich bei Magda Ries!

Schon vor Saisonbeginn stand fest, dass es nicht sicher sein würde, ob Magda nach Studiumsabschluss weiter für die Damen 2 zur Verfügung wird stehen können. Im Libanon hat sie nun ein gutes Job-Angebot bekommen, das sie nicht ablehnen konnte. Damit ist sie beim vergangenen Pokalspiel vorerst das letzte Mal für den BTV auf dem Parkett aufgelaufen. Die Mannschaft als auch der Verein bedanken sich für die jahrelange positive gemeinsame Arbeit. Mit Magda geht jemand, der nicht so leicht zu ersetzen sein wird!

Viel Erfolg auf Deinem Weg, liebe Magda!

Magda1  Magda2

2. Damen mit erstem Heimsieg

Barmer TV 2 - ART Düsseldorf 69:47 (20:15, 15:8, 12:12, 22:12)

Nachdem man das erste Heimspiel noch in eklatanter Art und Weise abgegeben hatte, sicherten sich die 2. Damen am  Sonntag den ersten Heimsieg der noch jungen Saison. Gegen den bisher noch ungeschlagenen ART Düsseldorf zeigte man phasenweise eine gute Leistung, allerdings begang man auch viele unnötige Fehler. Nach einem guten Start (10:3, 4. Minute), konnte man sich bis zur Viertelpause nicht weiter absetzen und ließ den Gegner in Folge wieder auf drei Punkte herankommen. Danach schloss man die Halbzeit jedoch mit einem 15:6 Lauf ab, sodass man mit einer scheinbar komfortablen 13-Punkte-Führung in die zweite Spielhälfte ging. 

Man startete erneut gut mit einem 8:2 lauf und zog auf 19 Punkte Vorsprung davon. Wer erwartet hatte, dass das der sichere Sieg sei, hatte sich getäuscht. Die letzten 15 Minuten des Spiels gewannen die Barmerinnen nur noch mit drei Punkten Differenz und der ART kam zwischenzeitlich bis auf 11 Punkte heran. In den letzten fünf Minuten rieß man sich zusammen und so fiel der Sieg am Ende viel zu deutlich aus. Die Mannschaft bedankt sich bei Lolle, die trotz eines vollen Kaders zur Verfügung stand, da es am Freitag noch so ausgehen hatte, dass man auf den kleinen Positionen dünn besetzt sein würde. Ein weiterer Dank gebührt Magda, die nun zu einem weiteren Abenteuer in den Libanon aufbricht. 

Am nächsten Samstag geht es um 18 Uhr in der Heck in der 2. Runde des WBV-Pokals gegen den Regionalligisten Telekom Baskets Bonn. Auch wenn man als klarer Außenseiter in die Partie geht, will man doch den Favoriten so sehr wie möglich ärgern und das Spiel gleichzeitig als Vorbereitung auf den nächsten ungeschlagenen Gegner ETB SW Essen nutzen.

Es spielten: Else 14, Kika 13, Kassandra 10, Magda 9, Hannah 8, Sarah 8, Jessi 3, Kathi 2, Jenny 2, Jule, Janine und Lolle.