Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

Es ist geschafft! Eine merkwürdige und von Pech geprägte Saison ging am gestrigen Sonntag für die Damen 2 zuende. Auch im letzten Duell konnten sie sich im Lokalderby nicht gegen den VSTV durchsetzen. "Das ist zwar sehr schade, spiegelt aber letztlich die gesamte Saison wider", kommentiert das Trainerduo Schweer und Fohlmeister am Ende des Matches. So stand es trotz unbändigen Kampfgeistes, der leider - wieder einmal... - zu spät einsetzte, nach 40 gespielten Minuten 54:44 gegen den BTV.

Dabei starteten die Mädchen gut in das Duell. Mit 12:5 gingen die Barmerinnen im ersten Abschnitt in Führung. In den folgenden zehn Minuten überzeugten nun aber die Gastgeber durch eine nicht zu knackende Match-up-Zone, die - so kann man resümieren - zum Verhängnis der jungen Damen wurde. Im dritten Viertel scorte der BTV deshalb lange sieben Minuten nicht. Erst durch die Umstellung auf eine aggressive Ganz-Feld-Mann-Mann-Verteidigung kamen die Barmerinnen wieder ins Spiel. Leider zu spät. Die Niederlage war nicht mehr umzukehren.

"Was soll man sagen... Vielleicht: Man muss alles einmal mitgemacht haben. Jetzt sind wir aber auch froh, dass die Saison vorbei ist. Es steht nun die Zeit des Sich-Sammelns an. Ein neues Team muss geformt werden, da es studienbedingt einige Abgänge geben wird. Gleichzeitig benötigt die Mannschaft mehr Erfahrung, damit unsere jungen Küken mehr Selbstvertrauen in ihre Fähigkeiten aufbauen können. Wie heißt es so schön?! Die letzten werden die ersten sein! Ganz nach diesem Motto werden wir nach einer kurzen Pause in die Vorbereitung starten!"

Ein abschließender Dank geht noch an die mitgereisten und sich zur Unterstützung gestellten drei Mädels Patci, Sinah und Voula. Vielen Dank! :-)

Geschafft:

Abschluss D2