Spiel in acht Minuten verloren!

Heute traten die jungen Ladies gegen den aktuell Fünftplatzierten aus Hüls (Krefeld) an. Wie schon im letzten Jahr hieß es: ab auf's Parkett, ab auf die Schlittschuhbahn. Ob es nun die Halle war oder die Unsicherheit, der Start missglückte nach einem tollen erfolgreichen ersten Wurf leider gänzlich. Binnen acht Minuten stand es 16:4 gegen den BTV. Auch eine Auszeit bewirkte zunächst nichts. Erst die Umstellung in der Verteidigung schien Früchte zu tragen. Von da an gestaltete sich ein offenes Duell, doch dem Punkterückstand lief man konsequent hinterher. Ärgerlich war die fehlende Cut-Verteidigung, sodass die Hülser Center immer wieder zu leichten Punkten kamen. Im Angriff arbeiteten die Barmerinnen durchaus zufriedenstellend. Sowohl durch den Zug zum Korb als auch von außen wussten sie zu punkten. Trotzdem schafften sie es nicht, den zu Beginn kassierten Rückstand aufzuholen. So mussten sich die Ladies am Ende mit 69:60 geschlagen geben.

"Es ist wie verhext. Eigentlich sind wir technisch den meisten Teams überlegen. Aber es ist der Respekt vor den Seniorenteams, der uns selbst im Weg steht. Als es am Ende darum ging, das Spiel noch irgendwie zu drehen, wo der Kopf ausgeschaltet wurde und einfach nur gekämpft wurde, da spielten alle toll auf. Mit dieser Einstellung über 40 Minuten hätten wir nicht nur heute, sondern auch das letzte Spiel gewonnen. Wir müssen es schaffen, mit mehr Selbstbewusstsein den Konkurrenten entgegenzutreten, denn verstecken müssen wir uns mit Sicherheit nicht", kommentiert das Trainergespann am Ende des Spieltages.

Kopf hoch! Beim nächsten Match gibt es die nächste Gelegenheit! ;-)

Andreas & Shenja