Konstante Führung bringt Sieg gegen Velbert

Mit zwei schnellen Dreiern und einem Mitteldistanztreffer der gegnerischen Nummer 14, lag Velbert bereits in der zweiten Minute mit 8 zu 2 Zählern vorne. Dies sollte allerdings die erste und letzte Führung der Gäste bleiben. Nici Egert und Hannah Wischnitzki konterten schnell und so war die erste Führung der Barmerinnen bereits in Minute 4 gesichert. Das erste Viertel gewannen die Barmerinnen stark mit 23 zu 13. Trotz schwächelnder Defense-Leistung im zweiten (14:16) und dritten Viertel (14:14) gelang es den BTV-Damen, auch aufgrund einer sicheren und guten Freiwurftrefferquote (17 von 19), den Vorsprung konstant zu halten.

Zu Beginn des vierten Viertels sollten nunmehr die Fehler in der Defense mit Umstellung auf eine Zonenverteidigung minimiert werden. Die eher wenig glorreiche Zonenverteidigung (immer wieder haperte es an Absprachen unterm Korb) erfüllte dennoch ihren Zweck. Die Velberterinnen zeigten sich sichtlich beeindruckt und gelangen nur noch erschwert zu Treffern. So konnten die BTV-Ladies ihren Vorsprung im letzten Viertel nochmals ordentlich auszubauen (17:10) und gewannen mit 68 zu 53.

Insgesamt war dies sicherlich keine Glanzleistung der BTV-Damen, aber „Sieg ist Sieg“. Somit wird die kleine „Siegesserie“ im neuen Jahr weiter ausgebaut. In der nächsten Woche geht es weiter gegen die Zweitbesetzung des Herner TC.

Es spielten: Wischnitzki, Egert, Cabadakis, Rose, Schäfer, Reusch, Minjoli, Hellmig, Schlüter