U17.1 Banner 1

U17 holt 3. Platz in der NRW-Liga

Am vergangenen Sonntag, am 01.05.16, brachte die Barmer U17 einen rosanen Zettel mit nach Hause. 
Ganz so souverän wie das Ergebnis scheint (79:51), war das Spiel allerdings nicht, denn die Mädchen taten sich am Anfang schwer. Im ersten Viertel hatte man große Probleme, die klare Penetration der Dortmunder zu kontrollieren und zu stoppen. In der Offense spielte man ein wenig hektisch, was die U17 jedoch nicht daran hinderte, gute Abschlüsse herauszuspielen. Julia Heinrichs erwischte einen guten Tag aus der Mitteldistanz und traf zudem den ersten Dreier ihrer Karriere. Julia Kaschny kannte den Weg zum Korb und punktete. Somit ging man mit einem knappen Vorsprung in das zweite Viertel (22:17). Zunächst sah es zu Beginn des zweiten Viertels nicht besser aus. Immer wieder kamen die Dortmunder Mädchen heran und es schien, als ob sich daraus ein spannendes Spiel entwickeln würde. Angeführt von sehr starken Penetrations von Miriam Biedebach, kamen die Mädchen nun immer besser ins Spiel und erspielten sich am Ende des zweitens Viertels einen kleinen Vorsprung von 10 Punkten (40:30). In der Halbzeitpause nahm man sich vor, die Mitte zuzumachen, auszuboxen und viele Fastbreaks zu laufen.  Motivierende Worte des Trainers ließen die Barmerinnen im dritten Viertel aufblühen. Maja Faßbender erkämpfte sich einige Steals, die zu einfachen Punkten führten. Irini Touloupi und Aylin Baran, unser kleines Comeback-Highlight,  zogen immer wieder stark zum Korb, was entweder durch Punkte oder durch Freiwürfe belohnt wurde. Auf Grund von der kleinen Schwäche beim Reboundverhalten, ließen sich die Dortmunderinnen allerdings noch nicht ganz abschütteln (60:43). Im letzten Viertel zeigte Sarah Polleros ein letztes Mal, dass sie kaum zu halten ist (10 Punkte in einem Viertel) und auch Marie Bleckmann zog häufig zum Korb und belohnte sich für ihre gute Defense. Somit beendeten die Barmer Mädchen das letzte Saison Spiel mit 79:51 und erreichten mit diesem Sieg und der Niederlage von Recklinghausen einen tollen dritten Platz in der Tabelle.
 
Zum Abschluss möchte das Team ihrem Coach Sebastian Kremer für die tolle Saison danken und dafür, dass er sie nie hängen gelassen hat. Ein weiterer Dank geht an die großartige Unterstützung der Eltern. Sei es um 10 Uhr morgens ein leckeres Catering zuzubereiten oder das Team einfach lautstark zu unterstützen! 
Abschließend wünscht das Team den vier Mädchen, die zum älteren Jahrgang gehören und somit ab nächster Saison in die u19 gehen, Gesundheit und dass sie weiterhin so erfolgreich bleiben. Miriam Biedebach, Julia Kaschny, Alisa Fedder und Irini Touloupi- danke für die tolle Zeit!
 

U17/1 enttäuscht auf ganzer Linie

ART Düsseldorf - Barmer TV 54:44 (13:12, 16:9, 14:9, 11:14)

Nachdem man am letzten Wochenende noch fast den ungeschlagenen Tabellenführer in die Knie gezwungen hatte und über weite Strecken der Saison die Erwartungen hoch übertrifft, bot die U17/1 an diesem Wochenende eine desolate Vorstellung. Ohne Frida Schmidt, Sarah Polleros, Alisa Fedder und Aylin Baran fand man gegen den ART Düsseldorf, den man im Hinspiel noch dominiert hatte, zu keinem Zeitpunkt ein Mittel und verlor chancenlos mit 44:54. Hielt man im ersten Viertel noch mit, so häuften sich im zweiten Viertel die Fehler und man geriet mit zehn Punkten in Rückstand. Eine selten dagewesen Anzahl von individuellen Aussetzern, Unkonzentriertheiten und vor allem auch die fehlende Einstellung machten den Gegner, der nicht gerade zur Creme de la Creme der Liga gehört, stark und ließen das Spiel entgleiten. Jede einzelne Spielerin agierte weit unter ihren Möglichkeiten. Kurz vor der Pause und zu Anfang der zweiten Halbzeit bäumte man sich mit einem 9:2 Lauf noch einmal auf und verkürzte auf drei Punkte Rückstand. 

Im Anschluss daran nahm sich wieder selber aus dem Spiel und kassierte einen 14:4-Lauf der Düsseldorfer, der das Spiel entgültig entschied. Die letzten Minuten wehrten sich die Spielerinnen zwar noch einmal gegen die Niederlage, doch dies kam zu spät. Sicher kein Grund für die Niederlage aber trotzdem erwähnenswert war auch das Auftreten der Schiedsrichter, die 18:9 Fouls gegen die Barmer pfiffen und auch sonst eine Parteilichkeit an den Tag legten, die an Schiebung grenzte. Nun soll dies keine Ausrede sein, denn auch mit guten Schiedsrichtern hätte man dieses Spiel verloren. In den nächsten drei spielfreien Wochen gilt es jetzt hart an sich zu arbeiten und beim nächsten Spiel am 21.2. in Neuss einiges gutzumachen.

Julia 12, Miriam 8, Priscilla 8, Maja 5, Irini 4, Tatiani 3, Sprity 2, Marie 2

 

U17/1 belohnt sich nicht für starke Leistung gegen den ungeschlagenen Tabellenführer

Barmer TV – TSVE Bielefeld        69:72 (15:19, 20:24, 17:11, 17:18)

Einen Coup verpasste am Sonntag die U17/1 gegen den Ligaprimus aus Bielefeld. Trotz einer vor allem in der zweiten Halbzeit couragierten Vorstellung nahmen die Dolphins die Punkte mit nach Ostwestfalen. Ohne Frida und Marie sowie die Langzeitausfälle Alisa und Aylin ging man stark personalgeschwächt in die Partie gegen eine Mannschaft, die ihre Partien im Durchschnitt mit vierzig Punkten Unterschied gewinnt. Zu großen Respekt zollte man den Bielefeldern im ersten Durchgang und merkte erst gegen Ende des zweiten Viertels, dass man gegen eine Mannschaft diesen Kaliebers mittlerweile sportlich mithalten kann. In der zweiten Halbzeit legte man aber jegliche Scheu ab und stellte den letzt- und mit großer Wahrscheinlichkeit diesjährigen Meister vor große Probleme. Das dritte Viertel gewann man mit 6 Punkten und ließ nur 11 Punkte zu. Julia Heinrichs lieferte im Angriff mit 30 Punkten eine überragende Leistung ab und war zu keinem Zeitpunkt zu kontrollieren. Auch Sarah Polleros, die nach ihrer Nominierung für den Talente mit Perspektive Kader des DBB –Glückwunsch hierzu- noch pünktlich zum Spielbeginn aus Braunschweig anreiste, zeigte mit 20 Punkten in der Offensive ihre Qualitäten. Im vierten Viertel schaffte es das Team dann sogar die Führung zu erobern. Leider ließ man in der Verteidigung auf dem Flügel zu viel Penetration durch die Mitte zu und verschlief die zweite Hilfe über das gesamte Spiel trotz mehrmaligen Anmahnens des Coaches nahezu komplett. Das Spiel entwickelte sich zu einem echten Krimi und die Zuschauer auf der Tribüne sowie die Bankspielerinnen des BTVs peitschten die Mädels nach vorne. Nachdem Julia einen 67:69 Rückstand in der 39. Minute noch ausgleichen konnte, kassierte man mit weniger als 40 Sekunden auf der Uhr mit Ablauf der Shotclock einen verteidigten Dreier, der das Spiel entschied. Letztendlich stand somit am Schluss eine bittere Niederlage, die jedoch nicht über das tolle Spiel der Mädels hinwegtäuschen kann. Das weitere Ziel des Teams ist es nun kein weiteres Spiel zu verlieren und den dritten Tabellenplatz in der NRW-Liga zurückzuerobern.

Es spielten und kämpften:

Julia 30, Sarah 20, Irini 7, Priscilla 5, Tatiani 4, Miriam 2, Sprity 1, Maja

U 17.1 verabschiedet sich mit deutlichem Ausswärtssieg in die Winterpause!

Die Mädchen reisten am 20.12. zu neunt nach Duisburg und gewannen das Spiel mit 38:57.

Jedoch sah es zu Beginn der Partie viel ausgeglichener aus, denn nach dem 1.Viertel stand es 18:18.

Doch danach waren die Mädchen sehr entschlossen und spielten ein starkes 2.Viertel, welches sie durch einfache, schnelle Punkte mit 21:11 gewannen. Also ging man mit einer 10-Punkte Führung in die Pause und war weiterhin fest davon überzeugt das Spiel zu gewinnen.

In der zweiten Halbzeit merkte man den beiden Mannschaften die Müdigkeit an und das Spiel plätscherte so vor sich hin. Die letzten Viertel wurden 7:11 und 3:7 gewonnen.

Für den BTV spielten: Maja, Miriam (2P), Tatiani (2P), Julia K (14P), Marie (2P), Julia H (10P), Irini, Frida (17P), Priscilla (8P)

U17 mit deutlichem Auswärtssieg

Barmer TV - Osterather TV 85:32
 
Am 15.11.2015 machten sich die Barmerinnen der U17.1 auf den Weg nach Osterath, wo man auf den Gegner gespannt sein konnte. Es war zu sehen, dass der Barmer TV den Gegnern unter dem Korb deutlich überlegen war.
 
Im 1.Viertel wurde sehr gut ausgeboxt und somit schafft man es meistens die Rebounds in Punkte zu verwandeln. Zusätzlich spielten die Mädchen eine sehr gute Verteidigung, wogegen die Gegner nur 9 Punkte erzielen konnten.
 
Das 2.Viertel entschied der Gegner aus Osterath für sich, da die Kräfte der Barmerinnen etwas nachließen.
Sehr beunruhigend zu sehen war, dass aus Sicht der Unparteiischen die Wuppertalerinnen unsauber verteidigten. Allein in der ersten Halbzeit wurden 11 Fouls gegen den BTV gepfiffen, wogegen kein Foul gegen die Gegner gepfiffen wurde.
 
Halbzeitstand: 36:23 für den BTV
 
Im 3.Viertel wurden sehr gute Abschlüsse gefunden und man konnte einen 20:0 Run hinlegen. Somit konnte man sich in diesem Viertel auf 62:27 klar absetzen.
 
Das letzte Viertel ging wieder verdient an den BTV.
 
Endstand: 85:32 für den BTV
 
Es spielten: Maja(4P); Sarah(10P); Miriam(2P); Tatiani(16P); Julia K.(4P); Julia H.(9P); Alisa(5P); Irini(2P); Frida(12P); Priscilla(21P); Marie

U17 verkauft sich unter Wert

Barmer TV - NB Oberhausen 35:60
 
Nachdem die U17.1 überzeugemd gegen TG Neuss (81:31) gewann, erwartete das Team nun den Tabellendritten.
 
Da Julia Heinrichs, Sarah Polleros und Frida Schmidt zeitgleich ein WNBL-Spiel hatten, musste man auf drei wichtige Spielerinnen verzichten, was vor allem unter dem Korb schmerzlich bemerkt wurde.
 
Das 1.Viertel war im Barmer Team von einer unterirdischen Freiwurfquote (4/18 Freiwürfen) geprägt, wogegen das Team aus Oberhausen einfache 17 Punkte erzielte. Somit ging das erste Viertel klar an den Gegner aus Oberhausen.
 
Im 2.Viertel zog man nicht mehr konsequent zum Korb, sondern nahm eher Würfe von außen. Doch leider fanden nur vier Würfe den Weg in den Korb.
 
Anfang der 2.Halbzeit hieß es alles geben, was den Barmer Mädchen auch gut gelang. Trotz dem schaffte man es nicht das Viertel für sich zu entscheiden.
 
Im letzten Viertel ließen die Kräfte auf beiden Seiten nach und zum Schluss hieß es 35:60 gegen den BTV.
 
Es spielten: Maja(2P); Tatiani(4P); Julia K.(7P); Alisa(6P); Irini(5); Miriam(6P); Priscilla(5P); Marie; Lilly
 
Viertel Ergebnisse: 6:17 ; 14:35 ; 27:54 ; 35:60