U15 1Banner

Mit Mühe und Not…

… es war zwar keine absolute Katastrophe, was die U15 an diesem Samstag gegen die Gegner aus Gerthe zeigte, trotzdem blieb die Mannschaft weit unter ihren Möglichkeiten und verkaufte sich deutlich unter Wert. Dennoch: Am Ende stand ein relativ deutliches 63-41 auf der Anzeigetafel und alles, was zählte, war der Sieg!

Den Start verschliefen die Wuppertalerinnen völlig. In der Defense waren sie immer einen Schritt zu spät, die erste und zweite Hilfe – Dinge, für die die Mädchen in der letzten Woche noch besonders viel Lob ernteten – funktionierten gar nicht und so ließ man zahlreiche Punkte über Korbleger zu. „Offensiv möchten wir gar nicht viel sagen, aber die Defense war heute unterirdisch“, fassten die Trainerinnen nach dem Spiel zusammen. So plätscherte die Partie eher dahin, als dass man ein schönes Basketballspiel erlebte. Erst im letzten Viertel, als die Trainerinnen noch einmal an die Einstellung der Mädchen appellierten, ging noch einmal ein Ruck durch das Team. Bis dahin hatte man es nicht geschafft, sich mit mehr als 12 Punkten abzusetzen, schaltete jedoch dann einen Gang hoch und baute bis zum Ende der Partie noch ein 20 Punkte-Vorsprung auf.

Nun gilt es, dafür zu sorgen, eine konstante Leistung zu bringen. Gezeigt haben die Mädels es bereits mehrere Male, dass sie in der Lage sind, schon wirklich guten Basketball zu spielen. Jetzt müssen sie es nur in jedem Match abrufen!

Mit Düsseldorf kommt im nächsten Duell ein Gegner, bei dem sich die Barmerinnen keine Auszeit nehmen dürfen. Aber wir sind zuversichtlich, dass das Team sich zur rechten Zeit aufrafft und konzentriert spielt! Also: Let’s go!

Shenja und Franzi