U15 1Banner

U15-1 mit richtungsweisendem Sieg!

Aus der Tabelle ging hervor, dass der SC Bayer Uerdingen ein anspruchsvoller Gegner werden würde. Sie konnten sich gegen mehrere Mannschaften der Liga deutlich durchsetzen. Entsprechend gewarnt gingen die Wuppertalerinnen auf's Parkett.

Gleich zu Beginn entstand ein spannender Schlagabtausch. Bis zur siebten Minute konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen. Dabei verlegten die Barmer Mädchen einige einfache Korbleger. Kurz darauf dann ein kleiner Befreiungsschlag. Mit einem 6:0-Run setzte sich der BTV erstmals etwas ab (6:15). Die Gastgeber wussten sich jedoch zu wehren und verkürzten zum Viertelpfiff auf 10:15.

Auch im zweiten Abschnitt wurde es nicht weniger spannend. Nach zwei schnellen erfolgreichen Körben wollte auf Wuppertaler Seite nichts mehr fallen. Uerdingen blühte hingegen nun richtig auf. In der 13. Minute verkürzten sie auf 18:19. Dann lange Zeit auf beiden Spielfeldhälften kein Korb mehr. Erst durch einen Intensitätswechsel in der Verteidigung zog nun Wuppertal wieder davon. Ein 8:0-Run entließ die Gäste mit einem leichten Vorsprung in die Halbzeitpause (18:27 für den BTV).

Das dritte Viertel gestaltete sich ausgeglichen. Auf einen Barmer Korb folgte postwendend ein Uerdinger, sodass es mit 32:40 in den letzten Abschnitt ging. Dieser war dann überhaupt nichts für schwache Nerven. Bereits in der 30. Minute musste Lynn Droste mit fünf persönlichen Fouls das Feld verlassen, womit eine lange Spielerin gegen die körperlich überlegenen Krefelder auf dem Parkett fehlte. Dennoch hielten die Wuppertalerinnen gut dagegen an. Ab der 35. Minute drehte die Aufbauspielerin der Gäste aber ordentlich auf und brachte Uerdingen praktisch im Alleingang in Schlagdistanz. Zwei Minuten vor Abpfiff lag der BTV nur noch zwei Punkte vor. Gewillt sich den Sieg zu sichern, zogen alle Mädchen noch einmal ordentlich an. Sechs Punkte folgten in der Konsequenz.

52:60 für den BTV

"Der Sieg war heute erneut eine geschlossene Teamleistung. Insgesamt wirkten alle Mädchen erkältungsbedingt etwas schlapp. In den richtigen Momenten waren sie aber hellwach und haben entsprechend verdient gewonnen. In der nächsten Woche muss allerdings drigend an der Wurfquote gearbeitet werden. Zahlreiche Korbleger verfehlten ihr Ziel und haben damit das Spiel unnötig spannend gemacht. Dennoch Hut ab vor der Coolness, die die Mädchen in den letzten zwei Minuten des Duells auf's Parkett gelegt haben. Das schaffen nicht viele Mannschaften", so der Kommentar der Trainerin.

Franzi und Shenja