Einstellungssache!

Die U13-1 trat heute erstmals in heimischer Halle an. Die Anspannung war groß, trafen die Mädchen doch auf einen bereits bekannten Gegner - BBZ Opladen. Im Test beim im Tal ausgetragenen Jugendturnier gewannen die BTV-Mädchen noch gegen die stark aufspielenden Leverkusenerinnen. Sie überzeugten als Team und v.a. mit viel Siegeswillen. Darauf griffen die Wuppertalerinnen heute leider nicht zurück. Anstatt auf Angriff zu spielen, gab es viele Ausreden der Mädchen, warum sie keinen Basketball spielen können oder wollen - schade eigentlich, denn zu Beginn gestaltete sich ein tolles Duell:

Hoch konzentriert agierten die BTV-Mädchen in der Verteidigung und stellten die Gäste vor einige Probleme. Sowohl direkt am Ball als auch auf der Hilfe arbeiteten die Barmerinnen spitze. Im Angriff zeigten sie ebenfalls Stärke. So zogen die Wuppertalerinnen immer wieder zum Korb und konnten nur durch Fouls gestoppt werden. Barmen ging gleich sechs mal an die Linie und hätte sich bei einer besseren Trefferquote deutlich absetzen können (2/11).

Auch in den zweiten zehn Minuten gestaltete sich ein spannender Schlagabtausch. Dabei hatten die Gäste aus Opladen nur leicht die Nase vorne. Zur Halbzeit lagen die Wupertalerinnen entsprechend mit nur sieben Punkten Differenz im Hintertreffen (15:22 gegen den BTV). Anstatt aber nach der Pause die Herausforderung anzunehmen, ließen die Mädchen nun die Köpfe hängen. Zahlreiche 1:0-Korbleger fanden aufgrund der mangelnden Körpersprache nicht ihr Ziel. Auch die Pässe wurden zum Teil ins Nirgendwo oder direkt in die Hände der Gäste gespielt.

Endergebnis: 34:48 gegen den BTV.

"Die Niederlage heute ist mit Sicherheit kein Beinbruch für die nun begonnene Saison. Auf der Basis unserer technischen Fähigkeiten können wir immer noch ganz oben mitspielen. Die Einstellung zum Team und zum Basketball macht momentan aber den Unterschied aus. Wir müssen dringend lernen, die Zähne einmal zusammenzubeißen und kämpferisch für die Mannschaft einzustehen. Wenn wir schon bald diese Einstellung an den Tag legen, stehen dem Team und jedem Mädchen dieser Mannschaft alle Türen offen", so der Kommentar der Trainerinnen Goessmann und Fohlmeister.

Ein großer Dank geht noch an D1-Spielerin und Mannschaftspatin Chauny Neuwald, die sich heute erstmals dem Team vorstellte und mit wertvollen Tipps den Mädchen zur Seite stand. Die Wuppertalerinnen freuten sich riesig über diesen Besuch!

Ein weiterer und genauso großer Dank geht schließlich an unseren Trommler Wolfram, der die U13er lautstark unterstützte! Du bist absolut unser sechter Mann auf dem Feld! :-)

Franzi Goessmann & Shenja Fohlmeister