Trotz Niederlage versöhnlicher Ausklang!

Am vergangenen Sonntag trug die U13 ihr letztes Saisonspiel aus. Gegen den ISD Düsseldorf hegte man die Hoffnung, gewinnen zu können. Leider musste die Mannschaft erneut auf viele Leistungsträger verzichten. Dies merkten die Mädchen besonders in der ersten Halbzeit. Denn eigentlich spielten sie ganz ordentlichen Basketball. So gelang es auch auf Seiten des BTVs, den ersten Korb in der Partie zu erzielen. Von da an, wollte der Ball aber nicht mehr durch die Reuse. Die Mädchen schoben die Verantwortung immer an die nächste Mitspielerin, sodass die Mannschaft in der ersten Hälfte lediglich auf acht Punkte kam. "Auch wenn wir immer mehr Wert auf die Verteidigung legen, kann letztlich doch nur die Mannschaft gewinnen, die auch Körbe wirft. Genau das haben wir den Mädchen in der Pause gesagt und sollte auch Früchte tragen", kommentiert das Trainer-Duo. Denn von diesem Zeitpunkt an zogen die Wuppertalerinnen beherzt zum Korb und erzielten die notwendigen Punkte. So konnte die zweite Hälfte ausgeglichen gestaltet werden (22:22).

"Mit der gezeigten Einstellung des zweiten Abschnitts über das gesamte Spiel wäre trotz Unterbesetzung an diesem Tag ein Sieg drin gewesen. Besonders erfreulich war das Zusammenspiel der Mädchen mit zunehmendem Spielverlauf. Hier hat sich dann doch gezeigt, dass die Mädchen zu einem Team zusammengewachsen sind. Schade, dass die Saison nun zu Ende geht!", resümieren die beiden Trainerinnen.

Kathi & Shenja