Das Abenteuer NRW-Liga hat begonnen

NRW-U13: Barmer TV - ASC 09 Dortmund 40:36

Waren sich die Verantwortlichen im Vorfeld noch nicht ganz sicher, ob die Meldung unserer jungen Damen in der NRW-Liga die richtige Entscheidung war, so haben die Mädels spätestens mit dem Spiel am Sonntag eindeutig bewiesen, dass sie genau dort hingehören!!

Weiterlesen

Halbzeit-Puffer als Rettung für unsere U13

Ein Spiel mit großen Schwankungen erlebten die Fans der U13 am vergangenen Sonntag in der Heckinghauser Halle gegen das Team des VfL Astrostars Bochum. Man war sich bewusst, dass dies kein einfaches Spiel werden würde, umso wichtiger war es, dass die Mädchen gleich von Beginn an hellwach agierten. Leider verschlief man die ersten drei Minuten, geriet schnell ins Hintertreffen und fand vor allen Dingen gegen die aggressive Mann-Mann-Verteidigung der Gäste keine Mittel. Nach einer Auszeit und dem ersten Wechsel ging ein Ruck durch die Barmer Mannschaft. Endlich zeigte man, dass man auch in der Lage ist, hart zu verteidigen. Nun geriet Bochum immer mehr unter Druck und verlor einige Male den Ball. Fehler, die die Gastgeberinnen nun auch gleich in Punkte umzuwandeln wussten. „Das war der Schlüssel. Durch unsere starke Verteidigung in der ersten Halbzeit konnten wir uns absetzen!“, so fasste die Trainerin nach dem Spiel zusammen.

Ein scheinbar deutliches Polster von 17 Punkten zur Halbzeit war das Resultat der guten Verteidigungsarbeit. Doch man war gewarnt, jetzt nicht den Start ins dritte Viertel zu verpassen. Schließlich sind 17 Punkte im Basketball nicht viel, wenn das Momentum auf der falschen Seite liegt. Und es kam, was kommen musste. Hektische Aktionen nach vorne, der Korb wie vernagelt, die Defense viel zu statisch. Bochum kam Punkt um Punkt heran. Doch drehen konnten sie das Spiel nicht mehr. In den entscheidenden Momenten konnte man aus Barmer Perspektive doch immer wieder kontern, sodass am Ende – trotz zwei verlorenen Vierteln – ein 57-48 Sieg für die Hausherrinnen heraussprang.

„Das war in der zweiten Halbzeit wieder, als hätte ich in der Kabine das Team getauscht. Keine Ahnung, was da los war. Aber egal, gewonnen ist gewonnen“ resümierte die Trainerin am Ende. Und schließlich ist es nach dem Spiel auch egal, wie man gewonnen hat. Was zählt ist nur, DASS man gewonnen hat 

Viele Grüße wünschen
Shenja und Franzi

Starkes Spiel, aber die 100 selbst genommen...

Vergangenen Sonntag stand für die U13 nach zweiwöchiger Pause das nächste Ligaspiel an. Etwas dünn besetzt trat man mit „nur“ neun einsatzfähigen Spielerinnen in Osterath an und wollte hier den nächsten Sieg mit nach Hause nehmen.

Weiterlesen

U13.1 knackt beinahe die 100!

Vergangenen Sonntag traten die BTV-Youngsters der U13.1 gegen den TV Gerthe in heimischer Halle an. Bereits im Test konnten sich die Wuppertalerinnen gegen die Gäste aus Bochum deutlich durchsetzen - allerdings musste Trainer Enstipp zu diesem Zeitpunkt auf seine beiden Aufbauspielerinnen verzichten. Die Barmerinnen waren entsprechend gewarnt, das Duell von Anfang an, konzentriert zu kontrollieren.

Weiterlesen

Die Einstellung wiedergefunden!

U13 zeigt sich wieder willensstark und holt aus Sterkrade die nächsten Punkte an die Wupper!

Nach dem unnötig verloren gegangenen Heimspiel gegen BBZ in der vergangenen Woche stand nun Wiedergutmachung auf dem Programm. In der Woche wurde viel am Passverhalten gearbeitet, vor allen Dingen aber vermehrt an die Einstellung appelliert. „Die Mädels müssen richtig wollen und mit einer besseren Einstellung in Training und Spiel agieren“, so waren sich die Trainerinnen einig. Denn im Basketball entscheidet vor allen Dingen in engen Spielen nicht zwingend das Können, sondern oft auch der Wille und die Einsatzbereitschaft über Sieg oder Niederlage. Dass die Mädchen sich die Worte der Trainerinnen zu Herzen genommen hatten, bewiesen sie vor allen Dingen in der Anfangsphase eindrucksvoll. In der Defense setzte man Sterkrade gleich unter Druck und konnte so viele Ballgewinne einfahren und anschließend in Fastbreaks verwandeln. Verdientes Resultat nach dem ersten Viertel daher: 20-4. Der BTV hatte ein Ausrufezeichen gesetzt und es sollte ähnlich weitergehen. Immer wieder gaben alle in der Verteidigung ihr Bestes und konnten so als Team zahlreiche Ballgewinne verbuchen. Verdienter Endstand nach 40 Minuten: 71-22 für den BTV. „Unsere Defense war heute der Schlüssel zu dem deutlichen Sieg. Man hat den Mädchen angemerkt, dass sie diesen Erfolg wollten! Das brauchen wir so immer!“, so das Resümee der Coaches nach dem Spiel. Nun gilt es in den Ferien noch ein wenig am Angriffsverhalten zu feilen, um dann am 25.10. in heimischer Halle den nächsten Sieg einzufahren!

Schöne Ferien wünschen

Shenja und Franzi

 

Sterkrade2 Sterkrade4

Sterkrade5 Sterkrade6

Sterkrade7 Sterkrade8

Sterkrade9

Einstellungssache!

Die U13-1 trat heute erstmals in heimischer Halle an. Die Anspannung war groß, trafen die Mädchen doch auf einen bereits bekannten Gegner - BBZ Opladen. Im Test beim im Tal ausgetragenen Jugendturnier gewannen die BTV-Mädchen noch gegen die stark aufspielenden Leverkusenerinnen. Sie überzeugten als Team und v.a. mit viel Siegeswillen. Darauf griffen die Wuppertalerinnen heute leider nicht zurück. Anstatt auf Angriff zu spielen, gab es viele Ausreden der Mädchen, warum sie keinen Basketball spielen können oder wollen - schade eigentlich, denn zu Beginn gestaltete sich ein tolles Duell:

Hoch konzentriert agierten die BTV-Mädchen in der Verteidigung und stellten die Gäste vor einige Probleme. Sowohl direkt am Ball als auch auf der Hilfe arbeiteten die Barmerinnen spitze. Im Angriff zeigten sie ebenfalls Stärke. So zogen die Wuppertalerinnen immer wieder zum Korb und konnten nur durch Fouls gestoppt werden. Barmen ging gleich sechs mal an die Linie und hätte sich bei einer besseren Trefferquote deutlich absetzen können (2/11).

Auch in den zweiten zehn Minuten gestaltete sich ein spannender Schlagabtausch. Dabei hatten die Gäste aus Opladen nur leicht die Nase vorne. Zur Halbzeit lagen die Wupertalerinnen entsprechend mit nur sieben Punkten Differenz im Hintertreffen (15:22 gegen den BTV). Anstatt aber nach der Pause die Herausforderung anzunehmen, ließen die Mädchen nun die Köpfe hängen. Zahlreiche 1:0-Korbleger fanden aufgrund der mangelnden Körpersprache nicht ihr Ziel. Auch die Pässe wurden zum Teil ins Nirgendwo oder direkt in die Hände der Gäste gespielt.

Endergebnis: 34:48 gegen den BTV.

"Die Niederlage heute ist mit Sicherheit kein Beinbruch für die nun begonnene Saison. Auf der Basis unserer technischen Fähigkeiten können wir immer noch ganz oben mitspielen. Die Einstellung zum Team und zum Basketball macht momentan aber den Unterschied aus. Wir müssen dringend lernen, die Zähne einmal zusammenzubeißen und kämpferisch für die Mannschaft einzustehen. Wenn wir schon bald diese Einstellung an den Tag legen, stehen dem Team und jedem Mädchen dieser Mannschaft alle Türen offen", so der Kommentar der Trainerinnen Goessmann und Fohlmeister.

Ein großer Dank geht noch an D1-Spielerin und Mannschaftspatin Chauny Neuwald, die sich heute erstmals dem Team vorstellte und mit wertvollen Tipps den Mädchen zur Seite stand. Die Wuppertalerinnen freuten sich riesig über diesen Besuch!

Ein weiterer und genauso großer Dank geht schließlich an unseren Trommler Wolfram, der die U13er lautstark unterstützte! Du bist absolut unser sechter Mann auf dem Feld! :-)

Franzi Goessmann & Shenja Fohlmeister